Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Vertragsverlängerung trotz Kündigung

27.01.2020 14:37 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Guten Tag,

Ich habe am 25.12.2018 ein Sky Programm Paket mit einer Laufzeit von 12 Monaten und einer Kündigungsfrist von 2 Monaten vor Vertragsende abgeschlossen. Am 18.10.2019 habe ich meine Kündigung über Volders meine Kündigung abgeschickt! (SENDEBERICHT VORHANDEN). Ich habe auch den Reciver sofort abgeschickt. Jetzt hab ich trotzdem eine Rechnung erhalten.
Ich habe bei Sky nochmals nachgefragt und und als Antwort habe ich nur eine Kündigungsbestätigung für den 31.01.2020.
Dann habe ich nochmals nachgefragt was ne mir wurde mitgeteilt,dass meine Kündigung vom 18.10.19 nie angekommen ist und man den Vertrag nicht rückwirkend Kündigen kann.
Was kann ich jetzt tun?
Soll ich die Rechnung bezahlen?
Ich nutze es ja nicht. Habe nichtmal ein Empfangsgerät!

Danke im vorraus

27.01.2020 | 15:24

Antwort

von


(712)
Tessiner Str. 63
18055 Rostock
Tel: 0162-1353761
Tel: 0381-2024687
Web: http://doreen-prochnow.de
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Leider habe ich keine guten Nachrichten für Sie.

Eine Kündigung ist eine empfangsbedürftige Willenserklärung. Damit diese wirksam wird, muss sie zugehen. Für den Zugang ist der Empfänger nachweis- und beweisbelastet.

Ihre Kündigung vom 18.10. 2019 wäre zwar fristgerecht gewesen, ich sehe hier aber die Problematik den Zugang nachzuweisen. Kann dies nicht nicht nachgewiesen werden ( Einschreiben, Zeugen) und wird der Zugang- wie hier geschehen bestritten- so kann die Kündigung nicht wirksam werden. Auf eine tatsächliche Nutzung der vertraglichen Leistungen durch Sie kommt es leider nicht an, allenfalls wären Leistungshindernisse auf der Gegenseite beachtlich. Ein Kündigungsrecht kann sich aus der nicht vorliegenden Leistungsannahme also nicht ergeben.

Folglich rate ich dazu den Vertrag bis zum 31.01.2020 zu bezahlen, da der Vertrag weiterläuft. Es sei denn Sie können den Zugang ( !Nicht nur das Absenden!) belegen. Zahlen Sie die Forderung aus dem Vertrag nicht wird dies weitere Kosten nach sich ziehen ( Mahnungen, Titulierung), da ein Gericht davon ausgehen wird, dass der Vertrag mangels zugegangener Kündigungserklärung weiter wirksam ist.

Es tut mir leid, dass ich keine besseren Nachrichten für Sie habe.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwältin Doreen Prochnow

ANTWORT VON

(712)

Tessiner Str. 63
18055 Rostock
Tel: 0162-1353761
Tel: 0381-2024687
Web: http://doreen-prochnow.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Zivilrecht, Strafrecht, Miet und Pachtrecht, Vertragsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 89454 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnell und ausführlich, vielen Dank. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Meine Frage wurde vollumfänglich beantwortet. Ich bin jetzt beruhigt und weiß, welche nächsten Schritte ich zu tun habe. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super Dankeschön !!! Ich bin erstaunt, dass ich am Sonntag zu dieser Uhrzeit noch eine Antwort bekomme. Ich kann die Welt nicht retten, aber vielleicht ,für meine Kollegen die weiter in der Firma ausharren, ein wenig besser ... ...
FRAGESTELLER