Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Vertragsgültigkeit

| 11.01.2012 09:59 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt.

Ich habe am 11.10.1991 ein Ladenlokalgemietet.
Der Mietvertrag hat eine Laufzeit von 10 Jahren und
Verlängert sich jeweils um 3 Jahre wenn nicht spätestens 12 Monate vorher gekündigt wird.
Im Dezember 2011 ist nun der Vermieter verstorben
und die Erben ( 3 Kinder )werden das Haus verkaufen.Es ist ein älteres Gebäude welches mit Sicherheit abgerissen und durch einen Neubau ersetzt ( Bauträger )wird.
Wie verhält sich das nun mit meinem Mitvertrag

11.01.2012 | 10:36

Antwort

von


(892)
Robert-Perthel-Str. 45
50739 Köln
Tel: 022180137193
Web: http://www.rechtsanwalt-schwartmann.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne beantworten darf.

Bitte beachten Sie vorab, dass meine nachstehenden Ausführungen nur eine erste rechtliche Einschätzung auf der Grundlage Ihrer Angaben darstellen können. Der Umfang meiner Beratung ist dabei durch die zwingenden gesetzlichen Vorgaben des § 4 RVG begrenzt.

Ihr Mietvertrag wird durch den Tod des Vermieters zunächst nur insofern berührt, als das Sie neue Vermieter bekommen, nämlich die Erben. Der Vertrag wird mit diesen auf Vermieterseite fortgeführt.

Wenn die Erben das Objekt verkaufen, wird der Käufer Ihr neuer Vermieter zu den bestehenden Konditionen. Es muss also kein neuer Vertrag abgeschlossen werden. Der bestehende Vertrag behält Gültigkeit, lediglich der Vermieter ändert sich.

Will ein Käufer das Haus abreissen und einen Neubau errichten, kann er den Mietvertrag unter Einhaltung der vertraglich vereinbarten Kündigungsfrist kündigen, sofern ihm ein vertragliches Kündigungsrecht zusteht - dies könnten die Erben aber natürlich auch.

Kann der Vertrag nur von Ihnen gekündigt werden, kommt die Kündigung durch den Vermieter wegen wirtschaftlicher Verwertung in Betracht - das müsste aber konkret geprüft werden und insbesondere dann auch der Vertrag eingesehen werden.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Antwort geholfen zu haben. Für eine weitergehende Beratung und Vertretung Ihrer Interessen stehe ich zur Verfügung.

Bitte kontaktieren Sie mich dazu über die unten genannte Rufnummer bzw. E-Mail-Adresse.



Mit freundlichen Grüßen

Andreas Schwartmann
Rechtsanwalt


Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht

Bewertung des Fragestellers 13.01.2012 | 09:54

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 13.01.2012
5/5,0

ANTWORT VON

(892)

Robert-Perthel-Str. 45
50739 Köln
Tel: 022180137193
Web: http://www.rechtsanwalt-schwartmann.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Strafrecht, Fachanwalt Miet- und Wohnungseigentumsrecht