Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Vertragsabschluss über videocall

| 10.02.2020 00:06 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von


12:11

Guten Tag,

Gegen Ende September kam es dazu das ein junges Unternehmen mit angeboten dabei zu helfen meinen eigenen online Shop zu erstellen. Die ersten Gespräche liefen über VIDEOCALL ab und ich wurde drüber informiert wobei sie mir helfen. Dann beim zweiten Gespräch wurde ich gefragt ob ich auch bereit wäre in meinen online Shop Geld zu investieren und wurde gefragt ob es auch über die videocall App „Zoom" aufgenommen werden darf und ich stimmte zu. Es wurde weder ein bestimmter Betrag genannt noch eine Vertragslaufzeit noch eine bestimmte Dienstleistung und auch über das Wiederrufsrecht wurde ich auch nicht aufgeklärt. Nach dem videocall habe ich doch kaum noch Kontakt gehabt zu dem
Unternehmen. Soweit dazu.

Anfang Dezember kam dann die erste Rechnung 3000€ daraufhin habe ich geschrieben was dies sei und habe nach dem anscheinend existierenden „Vertrag" gefragt. Die Antwort darauf war „bis nach Silvester wird keiner mehr im Büro sein" was natürlich Schwachsinn war. Danach versuchte ich nochmal den Vertrag zu bekommen und wurde wieder abgewimmelt. Nun wurde ich Ende Januar von denen angerufen und die wollte von mir ein festes Datum hören wo ich das Geld zahle. Ich habe zu allem Nein gesagt und habe dann noch von dem Inhaber ne Nachricht bekommen mit einer Drohung das wenn ich nicht zahlen werde einen Eintrag in die Schufa bekomme und mir nichts mehr kaufen könnte und und und. Ich habe dann wieder auf alles mit nein geantwortet und gesagt das ich erst den Vertrag sehen will (das Video). So und nun drei Tage später kriege ich eine Rechnung von 4000€ mit inklusive Inkasso Gebühren und Anwaltskosten und der angeblich erbrachten Dienstleistung.

Meine Frage wäre jetzt was ist da zu machen im „videovertrag" kam keine einzige Vertragsbedingung zu Wort kein bestimmter Betrag und aufkeinenfall ein bestimmter Zeitraum. Denn die Rechnung die ich bekommen habe basiert auf einer angeblichen Dienstleistung die über 3 hinweg geht.

Danke für die Hilfe.

10.02.2020 | 00:48

Antwort

von


(1133)
Kurfürstendamm 70
10709 Berlin
Tel: 03036445774
Web: http://www.rechtsanwalt-weber.eu
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich basierend auf Ihren Angaben wie folgt beantworten möchte:

Das klingt sehr nach einem Abzockversuch. Sie haben gemäß § 810 BGB Anspruch auf Herausgabe des Videos und aller Vertragsunterlagen, und sollten dessen Herausgabe unter Fristsetzung verlangen. Ohne dieses Video und eventuell weiterer Vertragsunterlagen sollten Sie NICHT bezahlen.

Sollte sich die Gegenseite erneut melden, hartnäckig bleiben oder gar gerichtliche Maßnahmen ergreifen, sollten Sie SOFORT einen Anwalt einschalten. In jedem Fall sollten Sie nur nach vollumfassender Prüfung durch einen Anwalt an eine Zahlung denken, denn auf den ersten Blick klingt es sehr nach einer Abzockmasche.

Davon abgesehen können Verträge durchaus per Videocall geschlossen werden, und Unternehmer haben leider kein Widerrufsrecht. Da es um Ihren Online-Shop geht, gelten Sie als Unternehmer.

Ich hoffe, Ihre Frage damit beantwortet zu haben. Bitte benutzen Sie bei Bedarf die kostenlose Nachfragefunktion.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt


Rückfrage vom Fragesteller 10.02.2020 | 01:02

Also ich sollte erstmal selber versuchen den vertrag zu bekommen. Und es ist so ich bin ja kein Unternehmer das Unternehmen wollte mir zeigen beziehungsweise erklären wie man einen online Shop aufbaut.

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 10.02.2020 | 12:11

Sehr geehrter Ratsuchender,

setzen Sie der Gegenseite eine Frist zur Herausgabe der Videodatei und eventuell weiterer Unterlagen. Wenn diese Frist ohne Ergebnis abläuft, können und sollten Sie einen Anwalt einschalten.

Mit freundlichen Grüßen,
Robert Weber
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 10.02.2020 | 01:12

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Robert Weber »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 10.02.2020
4,6/5,0

ANTWORT VON

(1133)

Kurfürstendamm 70
10709 Berlin
Tel: 03036445774
Web: http://www.rechtsanwalt-weber.eu
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Kaufrecht, Mietrecht, Urheberrecht, Internet und Computerrecht, Vertragsrecht, Grundstücksrecht, Medienrecht