Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Vertrag zur Homepagerstellung


08.02.2005 18:31 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle



Guten Abend,
ich möchte mir einen Vertrag erstellen, den der Beauftragte (Webdesigner, Coder, Firma) unterschreiben muss. Grund hierfür ist, dass ich schlechte Erfahrungen gemacht habe. Dazu habe ich ein paar Fragen.

1. Ist der Vertrag überhaupt gültig?
2. Wenn 1. ja. Ist der Vertrag auch gültig wenn ein Minderjähriger unterschreibt?
3. Was muss alles in den Vertrag hineingeschrieben werden, damit er gültig ist und ich abgesichert bin?
4. Hätte ich bei Vertragsbruch gute Chancen wenn es im Notfall über einen Anwalt laufen würde?

Ich bedanke mich schonmal für ihre Mühe.

Mit freundlichen Grüßen,
A. Mettmann

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,

ein solcher Vertrag ist durchaus gültig.

Ein Minderjähriger kann allerdings (von Außnahmen abgesehen) nicht wirksam unterschreiben.

Sie sollten Ihre Leistungen genau beschreiben, vorsorglich noch eine Abnahmeerklärung mit aufnehmen und auch die Frage der Gewährleistung berücksichtigen (Bitte haben Sie Verständnis, dass ich Ihnen in diesem Forum nicht den gesamten Vertrag vorformulieren kann).

Bei Vertragsbruch wird man dann sicherlich seine Rechte durchsetzen können.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle

Nachfrage vom Fragesteller 10.02.2005 | 18:09

Guten Abend,
diese Antwort hat mir schon sehr weitergeholfen, jedoch habe ich keine Ahnung was zu dem Punkt "Gewährleistung" gehört.

Können Sie 1, 2 Stichpunkte nennen, was ich dort hineinschreiben sollte.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 11.02.2005 | 08:10

zunächst sollte ein Probelauf im Beisein des Kunden erfolgen, der dann die Ordnungsgemäßheit und Fehlerfreiheit schriftlich bestätigt.

Auch sollte für Folgeschäden (Programm stürzt ab, dadurch Ausfall) eine Haftungsbeschränkung erfolgen.

Wichtig ist der Hinweis, wenn links benutzt werden, dass man für den Inhalt keine Gewährleistung übbernimmt.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER