Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Vertrag über Online Anmeldung

01.10.2018 13:18 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Steffan Schwerin


Hallo,
vermutlich der Ex-Freund meiner Freundin hat uns online zu einem Seminar angemeldet unter Angabe unserer persönlichen Daten (Name, Adresse, E-Mail).
Als Zahlungsweise hat er Barzahlung am Seminar angegeben.
Ich habe eine Rechnung per Mail erhalten, die ich allerdings als SPAM eingestuft und ignoriert habe.
Jetzt habe ich eine schriftliche Rechnung des Institus wegen Nichtantritts erhalten.
Die Anmeldung kann auf der Website des Institus einfach unter Angabe der persönlichen Daten der Teilnehmer durchgeführt werden (also ohne Bestätigung der Mail-Adresse durch Double-Opt-In Option, etc.).
Wie soll ich mich in diesem Fall verhalten?
Prinzipiell könnte jeder jeden auf der Website anmelden von dem er die Adressdaten besitzt.
Ist der Vertrag rechtsgültig?

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Sie sollten Strafanzeige bei der Polizei erstatten.

Dieses Aktenzeichen übermitteln Sie dann auch dem Seminaranbieter, dass dieser zur Kenntnis nehmen kann, dass es tatsächlich einen Missbrauch Ihrer Daten gab.

Die Forderung des Seminaranbieters bezahlen Sie nicht, sondern weisen diese entsprechend zurück.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 01.10.2018 | 14:30

Hallo Herr Schwerin,

ist der Vertrag so wie er zustande gekommen ist rechtsgültig?
Ich werde eine Anzeige gegen Unbekannt stellen.
Muss ich damit rechnen dass es bei einer Summe um die 300€ zu einem Rechtsstreit mit dem Seminaranbieter kommt und wenn ja wie sind meine Erfolgschancen?

Mit freundlichen Grüßen

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 01.10.2018 | 14:32

Hallo,

der Vertrag ist nicht gültig, da Sie ja nicht die richtige Vertragspartei sind.

Es lässt sich zwar schwer beweisen, aber mit der Anzeige untermauern Sie dies, sodass die Gegenseite die Forderung nicht wird durchsetzen können.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70966 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Antwort war eindeutig, so dass nun Rechtsklarheit besteht. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles bestens ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr Wilking hat sehr detailliert, freundlich und hilfreich geantwortet. Ich empfehle ihn weiter. ...
FRAGESTELLER