Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Vertrag mit Vodafone

23. August 2021 11:30 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Ich kündigte den Vertrag fristgemäß zum 9.8.21.Mehremale wurde ich telefonisch und auch schriftlich gebeten die
Kündigung zurück zu nehmen. Da die Angebote nicht akzeptabel waren ,lehnte ich ab. Dann wurde ich am 12.7.21
erneut angerufen .Der Preis ,den man mir am Telefon nannte ,war so günstig ,dass ich zustimmte .
Man sagte mir ,dass ich den neuen Vertrag per E-Mail bekommen würde. Ich bekam kurz darauf nur ein Schreiben ,dass ich ab 12.7.21 den neuen Tarif Red XS ohne Smartphone hätte. Es war keine Aufstellung über irgendwelche Kosten.Am 10.8.21 kam dann die erste Rechnung. Der Preis war viel Höher als ausgemacht. Am 16.8.21 reklamierte ich bei Vodafone und sprach mit einem Herrn. Dieser sagte mir ,dass ich ein Gesprächsprotokoll bekäme. Dies ist bis heute nicht geschehen. Auch einen Vertrag habe ich noch nicht. Kann ich aus diesem Grund kündigen
Mit freundlichen Grüßen

23. August 2021 | 11:59

Antwort

von


(2003)
Marktstraße 17/19
70372 Stuttgart
Tel: 0711-7223-6737
Web: http://www.hsv-rechtsanwaelte.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Ja, in der Tat würde ich hier schriftlich außerordentlich aus wichtigem Grund und damit fristlos die Kündigung frühestens ab dem 15.09.2021 (nicht vorher, siehe unten) erklären und rein hilfsweise und sicherheitshalber auch ordentlich, was wichtig ist.

Insbesondere spielt hier der zeitliche Ablauf eine Rolle und die Vorgeschichte.

Dauerschuldverhältnisse kann jeder Vertragsteil aus wichtigem Grund ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist kündigen. Ein wichtiger Grund liegt vor, wenn dem kündigenden Teil unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls und unter Abwägung der beiderseitigen Interessen die Fortsetzung des Vertragsverhältnisses bis zur vereinbarten Beendigung oder bis zum Ablauf einer Kündigungsfrist nicht zugemutet werden kann.

Wenn der angebliche Vertragsschluss über zwei Monate her ist und das bisher nicht funktioniert hat, sehe ich das als aus solchen Kündigungsgrund an.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Daniel Hesterberg

ANTWORT VON

(2003)

Marktstraße 17/19
70372 Stuttgart
Tel: 0711-7223-6737
Web: http://www.hsv-rechtsanwaelte.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Erbrecht, Miet- und Pachtrecht, Vertragsrecht, Zivilrecht, Baurecht, Verwaltungsrecht, Ausländerrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 96519 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Das eigentliche Problem der Fragestellung sofort erkannt. Verständlich und präzise die Frage beantwortet. Vielen herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles perfekt. Danke. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Top, Schnell Verständlich und Hilfreich ...
FRAGESTELLER