Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Vertrag mit Stromversorger irrtümlich nicht gekündigt

| 08.06.2016 14:34 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


15:04

Nach dem Tod meiner Mutter im April 2014 wurde versäumt, den Vertrag mit dem Stromversorger zu kündigen. Die Vermieterin hat die Wohnung dann wieder vermietet. Jetzt erhielt ich als Erbe eine Rechnung für den Zeitraum bis 13.12.2015, denn erst zu diesem Zeitpunkt erfolgte die Vertragskündigung.

Ich gehe davon aus, dass ich die Rechnung begleichen muss. Kann ich mir das Geld von der Vermieterin holen, und wenn ja, auf welchem Wege?

08.06.2016 | 14:58

Antwort

von


(1176)
Hallestr. 101
53125 Bonn
Tel: 0228 629 46 462
Tel: 0179 4822457
E-Mail:

Sehr geehrter Fragensteller,

Sie haben recht. Denn der Vertrag lief bis zu diesem Zeitpunkt weiter. Deswegen schulden Sie als Erbe die Zahlung der Summe und sollten dem auch fristgemäß nachkommen.

Senden Sie die Rechnung bitte in Kopie per Einwurfeinschreiben an die ehemalige Vermieterin und fordern Sie diese dazu auf, die angefallene Summe als einfachste Lösung bis zum 25.6.2016 an Sie weiterzuleiten bzw. Ihnen die Daten der neuen Mieter mitzuteilen.

Letzteres wäre die juristisch korrekte Lösung. Denn auf ihre Kosten bereichert haben sich ja die neuen Mieter und nicht die Vermieterin.

Mit freundlichen Grüßen
Daniel Saeger
- Rechtsanwalt -


Rückfrage vom Fragesteller 08.06.2016 | 15:02

Die Vermieterin äußerte die Absicht, die Wohnung möbliert als Monteurwohnung zu vermieten. Deshalt blieb auch ein Teil des Inventars in der Wohnung.

Bei solchen Mietverhätnissen sind die Energiekosten in der Regel inklusive, so dass ich mich an Vermieterin selbst halten könnte - ist das korrekt?

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 08.06.2016 | 15:04

Sehr geehrter Fragensteller,

dies ist zutreffend. Zumal Sie anders dem wahren Schuldner nicht habhaft werden könnten.

In diesem Sonderfall können Sie direkt die Vermieterin zur Zahlung auffordern.

MfG
Daniel Saeger
- RA -

Bewertung des Fragestellers 08.06.2016 | 15:10

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

schnell, verständlich, präzise - genau das, was ich mir erhofft hatte.

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Daniel Saeger »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 08.06.2016
4,6/5,0

schnell, verständlich, präzise - genau das, was ich mir erhofft hatte.


ANTWORT VON

(1176)

Hallestr. 101
53125 Bonn
Tel: 0228 629 46 462
Tel: 0179 4822457
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Miet und Pachtrecht, Familienrecht, Erbrecht, Baurecht, Vertragsrecht, Gesellschaftsrecht, Strafrecht, Verwaltungsrecht, Internationales Recht, Nachbarschaftsrecht