Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Vertrag Rückzahlung

28.04.2019 15:49 |
Preis: 25,00 € |

Tierrecht, Tierkaufrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle


Guten Tag, ich habe an einer Käuferin einen Welpen verkauft. Leider ist sie abgesprungen und möchte das Geld zurück haben. Ich bin Zahlungsbereit aber möchte das Geld nicht überweisen sondern das sie es abholt um für mich den Erhalt von ihr unterzeichnen zu lassen. Nun droht sie mir mit einem Anwalt. Nun meiner Frage. Bin ich dazu verpflichtet das Geld zu überweisen?

Sehr geehrte Ratsuchende,

sofern Sie gewerblich tätig sind und der Vertrag z.B. über das Internet zustande gekommen ist, sind Sie verpflichtet die Rückzahlung so vorzunehmen, wie die Käuferin gezahlt hat.

Der Ort der Rückzahlung wäre bei Ihnen anzunehmen. Auch wenn dieses in der Rechtsprechung teilweise streitig ist, ist dieses hier unproblematisch, da sich die Welpen ohnehin noch bei Ihnen befinden.

Ist die Anzahlung bei Ihnen erfolgt, können Sie auch auf die Zahlung bei Ihnen bestehen.

Allerdings sollten Sie gut überlegen, ob Sie durch Ihre Weigerung der Rücküberweisung ein derartiges Problem entstehen lassen wollen.

Sie können auch durch die Rücküberweisung die Zahlung nachweisen.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin

Sylvia True-Bohle

Nachfrage vom Fragesteller 28.04.2019 | 17:01

Vielen Dank für ihre Antwort. Gilt das nur bei gewerblichen Verkauf oder auch privat Verkauf.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 28.04.2019 | 17:13

Sehr geehrte Ratsuchende,

wenn Sie privat verkauft haben, müssen Sie nicht in der gleichen Zahlungsweise zurückzahlen.

Die Rückzahlungsverpflichtung wäre wegen der Rückabwicklung bei Ihnen.



Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin

Sylvia True-Bohle

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70725 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Hallo ich bin nicht zu frieden İch werde nicht weiter gelholfen ich bitte zum verstenis das zu erkedigen ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche Antwort. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich kann die Plattform frag-einen-anwalt.de ausdrücklich weiterempfehlen. Bisher habe ich immer eine schnelle, kompetente und verständliche Antwort erhalten. So auch in diesem Fall. Sehr gut finde ich auch die Nachfragefunktion. Vielen ... ...
FRAGESTELLER