Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Vertag fehlende Unterschrift, seit fünf Jahren nicht umgesetzt

| 14.02.2021 12:54 |
Preis: 72,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

In Folge eines Erbes haben wir Familienintern den geerbten Immobilien Werte zugeordnet und diese vertraglich festgehalten. Allerdings fehlt in diesem Vertag, der einstweilen fūnf Jahre alt ist, die Unterschrift meines Bruders und zwischenzeitlich haben sich die Immobilienwerte mehr als 100% zu meinem Nachteil veränder, jedoch zum Vorteil anderer Geschwister die an diesen Vertag festhalten. In dem Vertag, den ich unterschrieben habe steht allerdings " Jeder Unterzeichner garantiert hiermit und verpflichtet sich, keine anderen Preisbasis zu keinem Zeitpunkt in der Zukunft mehr aufzustellen." Ist ein solcher Vertrag noch gültig, obwohl er seit 5 Jahren nicht umgesetzt wurde und eine Unterschrift fehlt? Wie kann ich diesen Vertag anfechten?
Vielen Dank

Einsatz editiert am 14.02.2021 13:07:55

14.02.2021 | 13:51

Antwort

von


(300)
Freiheitsweg 23
13407 Berlin
Tel: 03080571275
E-Mail:

Sehr geehrte Fragestellerin,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Ein Mehrseitiger Vertrag wird erst wirksam, wenn er von allen Vertragspartnern unterschrieben wurde. In Ihrem Fall geht der Vertrag über Immobilien, die im Zuge der Erbauseinandersetzung den einzelnen Miterben innerhalb einer Erbengemeinschaft zu einem bestimmten Preis zugeteilt werden sollen. Ein solcher Vertrag muss nach § 311b BGB notariell beurkundet werden.

Dies wird ein Notar nur machen, wenn alle Vertragspartner anwesend sind und unterschreiben.
Ein Vertrag über Grundstücke, der nur von einem Teil der Erben unterschrieben und nicht notariell beurkundet wurde, ist nach § 125 BGB wegen Formmangel nichtig.

Eine besondere Anfechtung ist nicht erforderlich. Sie können den anderen Vertragspartnern jedoch mitteilen, dass Sie sich an diesen Vertrag nicht halten werden, weil er nicht wirksam geschlossen wurde.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Bernhard Müller

Bewertung des Fragestellers 14.02.2021 | 14:10

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Klare Antwort, bin sehr zufrieden und kann den Anwalt nur weiterempfehlen

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Bernhard Müller »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 14.02.2021
5/5,0

Klare Antwort, bin sehr zufrieden und kann den Anwalt nur weiterempfehlen


ANTWORT VON

(300)

Freiheitsweg 23
13407 Berlin
Tel: 03080571275
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Mietrecht, Erbrecht, Familienrecht, Strafrecht