Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.523
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Verstoß gegen das Hundegesetz


18.12.2009 23:03 |
Preis: ***,00 € |

Tierrecht, Tierkaufrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Guten Abend!
Bei mir stand am Montagmorgen die Polizei mit einem Dursuchungsbefehl vor der Tür. Ich soll gegen das Hundegesetz ( Zucht von gefährlichen Hunden) verstoßen haben, da ich einen Stafford Pitbull Mischlingswelpen in Internet zum Verkauf angeboten habe. Ich habe diesen Welpen selbst aus dem Internet und er sollte ein Geschenk für meinen Vater sein. Aber der kam mit dem Welpen nicht klar. Daraufhin schaltete ich eine Anzeige im Internet um ihn in liebevolle Hände zu verkaufen. Doch wir haben dann ein nettes Paar gefunden und ihn verschenkt. Jetzt soll mein vater eine Zeugenaussage machen. Was sollen wir jetzt tun? Bitte antworten Sie schnell, denn die Sache macht mich total fertig. Danke
19.12.2009 | 00:27

Antwort

von


972 Bewertungen
Kaiserin Augusta Allee 102
10553 Berlin
Tel: 030 36445774
Web: www.rechtsanwalt-weber.eu
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich basierend auf Ihren Angaben und gemäß der Höhe Ihres Einsatzes wie folgt beantworten möchte:

Als Erstes sollten Sie einen kühlen Kopf bewahren, das ist in solchen Situationen das Wichtigste.

Die Polizei hat angesichts der Anzeige vermutlich gedacht, daß Sie oder Ihr Vater Kampfhunde züchten, da die Stafford Pitbulls diesen zugeordnet werden.

Ohne genaue Kenntnis der Akte ist eine konkrete Handlungsberatung schwierig. Aber grundsätzlich hat Ihr Vater, sofern er von der Polizei vorgeladen wurde, die Wahl, nichts auszusagen, oder die Sache aufzuklären.

Eine Straftat kann ich nicht erkennen, jedoch dürften Sie gleich eine ganze Reihe von Ordnungswidrigkeiten nach dem Hamburgischen Hundegesetz begangen haben. Das bedeutet, daß Sie bzw. Ihr Vater "nur" mit einem Bußgeld rechnen müssen.

Ich rege an, einen örtlichen Anwalt hinzuzuziehen, damit Sie mit seiner Hilfe die Sache möglichst schnell aufklären können.

Ich hoffe, Ihre Frage damit beantwortet zu haben. Bitte benutzen Sie bei Bedarf die kostenlose Nachfragefunktion.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.


ANTWORT VON

972 Bewertungen

Kaiserin Augusta Allee 102
10553 Berlin
Tel: 030 36445774
Web: www.rechtsanwalt-weber.eu
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Kaufrecht, Mietrecht, Urheberrecht, Internet und Computerrecht, Vertragsrecht, Grundstücksrecht, Medienrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER