Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Verstorbene P. der Zeitgeschichte: Darf ich diese Malen und meine Bilder verkaufen?

| 11.04.2015 10:23 |
Preis: ***,00 € |

Urheberrecht, Markenrecht, Patentrecht


Beantwortet von


1) Darf ich eigene Bilder von berühmten Persönlichkeiten der Zeitgeschichte, die bereits verstorben sind (z.B. Mozart, Bach, Beethoven etc.) malen bzw. digital erstellen und diese dann online veröffentlichen und verkaufen?

Es geht bei meiner Frage ausschließlich um von mir selbst erstellte Portraits dieser Persönlichkeiten, NICHT um Nachahmungen derer Werke. Das konkrete Vorhaben ist, eine Comic-Grafik von berühmten Persönlichkeiten der Zeitgeschichte zu erstellen, den Namen dieser Persönlichkeit darunter zu schreiben und dieses Bild als Kunstdruck auf Anfrage zu produzieren. Je nach Nachfrage könnte also (rein theoretisch) eine Massenproduktion entstehen.

2) Gibt es jemanden, der die Rechte an Namen und Abbildung der Person immer noch hält? Falls ja, wie kann ich den jeweiligen Rechteinhaber ermitteln?

3) Zur Einordnung: Wie verhält sich das Thema bei reiner Erstellung und Veröffentlich, ohne Verkauf der Bilder?

4) Nur interessehalber: Wie ist die Gesetzeslage bei noch lebenden Persönlichkeiten der Zeitgeschichte?

Danke für ihre Antwort

Einsatz editiert am 12.04.2015 14:16:50
Eingrenzung vom Fragesteller
12.04.2015 | 11:09
12.04.2015 | 21:01

Antwort

von


(1130)
Kurfürstendamm 70
10709 Berlin
Tel: 03036445774
Web: http://www.rechtsanwalt-weber.eu
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich basierend auf Ihren Angaben wie folgt beantworten möchte:

Bei verstorbenen Persönlichkeiten der Zeitgeschichte können Sie durchaus eigene Bilder malen und veröffentlichen bzw. verkaufen. Da ist es gleich, ob es analog, digital, offline oder online erfolgt. Da die Personen aber bereits tot sind, sind Sie zwingend auf Vorlagen angewiesen (Bilder), die ihrerseits Urheberrecht unterliegen. Daher sollten Sie nur Vorlagen nehmen, deren Urheber bereits länger als 70 Jahre tot sind, oder Sie nehmen mehrere unterschiedliche Vorlagen und erstellen daraus ein eigenes Bild, so dass die Vorlagen nicht mehr erkennbar sind.

Die Erben halten noch die Persönlichkeitsrechte, die sind aber nur noch auf den Schutz vor Verleumdung etc. reduziert. Solange die Comic-Grafiken die Personen nicht unangemessen herabwürdigen, haben Sie nichts zu befürchten.

Bei lebenden Personen der Zeitgeschichte gilt das Gleiche, nur dass diese noch die vollen Persönlichkeitsrechte und insbesondere die Namensrechte halten. Da können Sie zwar Bilder im Comic-Stil anfertigen, jedoch sollten Sie diese nicht Rollen in einer Comic-Geschichte spielen lassen. Auch sollten die Bilder keinesfalls herabwürdigend sein.

Ich hoffe, Ihre Frage damit beantwortet zu haben. Bitte benutzen Sie bei Bedarf die kostenlose Nachfragefunktion.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt


Rückfrage vom Fragesteller 12.04.2015 | 23:52

Hallo Herr Weber,
vielen Dank für ihre schnelle und umfassende Antwort. Sie haben damit alle meine Fragen hinreichend beantwortet. Lediglich ein letzter Zweifel bleibt derzeit noch bei mir. Und daher möchte ich sicherheitshalber noch einmal kurz nachfragen. Bei einer ähnlichen Anfrage einer anderen Person auf dieser Plattform kam einer ihrer Kollegen zu einem vollständig anderen Ergebnis:

Er schrieb, dass das Persönlichkeitsrecht bei Personen der Zeitgeschichte auch nach deren Tod zu beachten wäre und sich ein Recht, diese abzubilden, nicht auf eigene kommerzielle Zwecke erstrecke. Mit Verweis auf Gefahr von Unterlassungs- oder Schadensersatzansprüchen riet er der ratsuchenden Person von der Umsetzung ihres Vorhabens ab.

Können sie dies bitte noch kurz für mich einordnen und mir ihre Sichtweise mitteilen.
Das wäre ideal.
Vielen Dank

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 13.04.2015 | 00:29

Sehr geehrter Ratsuchender,

ich kenne die Antwort des Kollegen nicht, eine Suche führte leider zu keinem Erfolg.

Zwar ist das Persönlichkeitsrecht auch nach dem Tod zu achten, wie ich oben schrieb, allerdings verbietet es nicht die Abbildung von Personen der Zeitgeschichte für eigene kommerzielle Zwecke. Denn sonst wäre jede in einer Zeitung veröffentlichte Karikatur rechtswidrig.

Mit freundlichen Grüßen,
Robert Weber
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 26.04.2015 | 13:33

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Robert Weber »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 26.04.2015
4,4/5,0

ANTWORT VON

(1130)

Kurfürstendamm 70
10709 Berlin
Tel: 03036445774
Web: http://www.rechtsanwalt-weber.eu
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Kaufrecht, Mietrecht, Urheberrecht, Internet und Computerrecht, Vertragsrecht, Grundstücksrecht, Medienrecht