Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Verstoß gegen den Datenschutz durch meinen (ex) Arbeitgeber ?

07.01.2019 03:45 |
Preis: 25,00 € |

Datenschutzrecht


Beantwortet von


Guten Tag,

mein Ex Arbeitgeber hat ohne mein Einverständnis meinen vollständigen Namen sowie Berufsbezeichnung in der öffentlichen Krankenhauszeitung unter einem Bild für das die Einverständnis vorlag veröffentlicht.
Ebenso ist der Bericht im Internet veröffentlicht worden ohne mein Einverständnis.
Trotz Beschwerde bei der Pressestelle passiert nichts ( Artikel wird nicht aus dem Netz entfernt).
Kann ich meinen Ex Arbeitgeber bei der Polizei Anzeigen wegen Verstoß gegen den Datenschutz ( wenn ja wie heißt der Tatbestand genau?), sodass die Staatsanwaltschalt ermittelt und der Artikel aus dem Netz genommen wird? Welche Möglichkeiten habe ich noch? Habe ich einen Schadensersatzanspruch? Besten Dank!
07.01.2019 | 12:09

Antwort

von


(2319)
Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 2993178
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Sie haben einen Löschungsanspruch gegenüber Ihrem ehemaligen Arbeitgeber, insbesondere weil das Arbeitsverhältnis bereits beendet ist und auch keine Erforderlichkeit besteht, Ihren Namen dort zu nennen. Ich gehe davon aus, dass es keine Wiederholungen bezüglich der Printausgabe geben wird, sodass Sie nur wegen der Online Ausgabe noch diese rechtliche Handhabe haben (Art. 2 I GG i.V.m Art. 1 I GG).

Ein Schadensersatzanspruch ist darüber ebenfalls denkbar, allerdings sehr stark eingeschränkt, falls der Artikel Sie nicht entblößt oder in Ihrer Würde herabwürdigt.

Bei weiteren Fragen oder wenn Sie bei diesem Fall Hilfe brauchen sollten, stehe ich Ihnen selbstverständlich jederzeit zur Verfügung, da unsere Kanzlei auch auf bundesweite Mandate ausgerichtet ist, ohne dass Ihnen dadurch Mehrkosten entstehen. Die von Ihnen entrichtete Beratungsgebühr würde im Falle einer Beauftragung angerechnet werden.
Falls Sie eine Rechtsschutzversicherung besitzen sollten, könnten wir eine kostenfreie Deckungsanfrage durchführen.

Mit freundlichen Grüßen


Dr. Hoffmeyer, LL.M.
Rechtsanwalt


ANTWORT VON

(2319)

Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 2993178
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Strafrecht, Verkehrsrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Erbrecht, Verwaltungsrecht, Baurecht, Internet und Computerrecht, Zivilrecht, Arbeitsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70866 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Sehr kompetent , sachlich und schnell. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr gut Beratung ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für Ihre sehr freundliche und kompetente Antwort. Ich weiß jetzt Bescheid und werde entsprechend handeln. Vielen herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER