Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.122
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Verstoß gegen Hausordnung


26.05.2007 23:15 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Aktuell fegt ja ein Unwetter über uns Land.

Unsere Mieter im 1. OG, die zum 01.08. gekündigt haben und bereits eine neue Wohnung haben, allerdings noch sporadisch in der Wohnung sind, hatte das fenster gekippt.

Da licht brannte klingelte ich; leider öffnete niemand. Ic rief den Mieter daher auf dem Handy an und bat ihn, doch bitte während des Unwetters alle Fenster geschlossen zu halten ( diese Vereinbarung steht auch in der hausordnung, die mit de Mietvertrag verbunedn ist ). Er meinte, ich könne ihn am A... lecken. Er kann in seiner Wohnung machen was er will.

Stimmts das ? Und welche möglichkeiten habe ich, um eine Beschädigung meines Eigenstums durch fehlverhalten der mieter zu vermeiden
26.05.2007 | 23:23

Antwort

von


972 Bewertungen
Kaiserin Augusta Allee 102
10553 Berlin
Tel: 030 36445774
Web: www.rechtsanwalt-weber.eu
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich basierend auf Ihren Angaben wie folgt beantworten möchte:

Grundsätzlich kann der Mieter tatsächlich in seiner Wohnung machen, was er will, so lange er nicht gegen den Mietvertrag verstößt.

Wenn die Hausordnung Teil des Mietvertrages ist, ist sie auch verbindlich und der Mieter muß sich an die Hausordnung halten. Somit stimmt die Aussage des Mieters nicht in diesem Falle nicht.

Konkrete Möglichkeiten der Schadensvermeidung haben Sie in diesem Falle nicht, da ein gekipptes Finster bei Unwetter lediglich einen geringen Verstoß darstellt und daher keinen Grund für eine Kündigung liefert.

Sie könnten den Mieter allenfalls schriftlich mahnen und bei wiederholten Verstößen unter Umständen mit Kündigung drohen. Allerdings dürfte ein gekipptes Fenster nur schwer einen ausreichenden Grund darstellen.

Bitte benutzen Sie bei Bedarf die kostenlose Nachfragefunktion.

Mit freundlichen Grüßen,

RA R. Weber

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.


ANTWORT VON

972 Bewertungen

Kaiserin Augusta Allee 102
10553 Berlin
Tel: 030 36445774
Web: www.rechtsanwalt-weber.eu
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Kaufrecht, Mietrecht, Urheberrecht, Internet und Computerrecht, Vertragsrecht, Grundstücksrecht, Medienrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER