Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Versteigerung - Schwemmland, Wegerecht, Leitungsrecht?

02.03.2014 12:51 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von


in unter 2 Stunden
Ich habe ein Grundstück mit meiner Ex Frau. Beide sind Eigentümer zu 50 Prozent.
Vor unserem Grundstück liegt Schwemmland was ich alleine gepachtet habe.
Sie will jetzt die Teilversteigerung die Sie auch beantragt hat.
Jetzt wollte ich fragen ob ich mir noch Wege und Leitungsrecht einräumen kann oder ob das nicht mehr geht um zu mein Schwemmland zu kommen?
02.03.2014 | 13:42

Antwort

von


(2370)
Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 2993178
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

die Einräumung solcher Rechte erfolgt im Grundbuch und muss, wenn am Grundstück zwei Parteien zu je 50% beteiligt sind und keine Sondereigentumsflächen bestehen, jeweils von der Zustimmung des anderen Teils abhängig gemacht werden.

Sollte der Teil zustimmen, ist die Einräumung zu jeder Zeit möglich.

Falls die Zustimmung nicht erteilt wird, dann haben Sie immer noch die Möglichkeit, eine Eintragung im Rahmen des Notwege- und Notleitungsrecht zu erlangen (vgl. § 917 BGB und BGH, Urteil vom 4.7.2008, V ZR 172/07).

Im einen wie auch im anderen Fall haben Sie einen Anspruch auf entsprechende Verbindung zum Schwemmland, bzw. der Eigentümer des Schwemmlandes.

Als Pächter haben Sie zwar keinen Anspruch, allerdings könnten Sie sonst auch den Pachtvertrag nicht mehr ausüben und könnten den Vertrag notfalls kündigen.

Fazit: Sollte die Zustimmung gegegen werden, können Sie sich jederzeit noch ein Leitungs- und Wegerecht einräumen.

Sollte diese verweigert werden, könnte der Eigentümer des Schwemmlandes ein solches Recht gerichtlich eintragen lassen, falls sonst die Verbindung gekappt wäre. sie selbst als Pächter hätten diesen Anspruch allerdings nicht.


Ergänzung vom Anwalt 02.03.2014 | 13:42

Bei weiteren Fragen stehe ich Ihnen selbstverständlich jederzeit zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Hoffmeyer, LL.M.
Rechtsanwalt

ANTWORT VON

(2370)

Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 2993178
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Strafrecht, Verkehrsrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Erbrecht, Verwaltungsrecht, Baurecht, Internet und Computerrecht, Zivilrecht, Arbeitsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 71500 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
VIelen Dank :-) ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich war sehr zufrieden mit der schnellen Antwort, gerne wieder. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles geklärt ...
FRAGESTELLER