Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Versicherungsvertrag


| 14.04.2007 17:17 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht



Sehr geehrte Damen und Herren,
ich lebe mit einer neuen Lebensgefährtin zusammen. Beide sind wir Rentner. Der eine geschieden, der andere verwittwet.

Sie hat eine Rechtsschutzversicherung, die 2003 neu geordnet wurde und wieder ein 5 Jahresvertrag.
Nun steht dort in der Jahrespolice
Grundlage in dieser Beitragsrechnung sind Ihre Angaben auf dem Antrag. Es können Veränderungen eingetreten dein, die den Einfluss auf den Beitrag und den Umfang des Versicherungsschutzes haben.
Teilen Sie uns dass mit.

Nun habe ich einen Lebensgefährten.
Der Vertrag gilt für nichtselbständige Alleinstehende.

Bin ich an den Vertrag noch Jahre gebunden?
Wie sieht es aus, wenn sich etwas geändert hat?

Kann ich dann im Markt neu schauen?
Niemals weürde ich wieder einen 5-Jahresvertrag mit einer Versicherung und schon gar nicht miteiner aus Münster machen

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragestellerin,

aufgrund Ihrer Sachverhaltsangaben kann ich Ihnen Folgendes raten:

1. Soweit Änderungen bei Ihnen vorliegen - von der Anschrift bis zu den Lebensverhältnissen - sollten Sie dies Ihrer Versicherung immer schriflich! mitteilen. Es ist hier besser etwas mehr mitzuteilen, als zuwenig. Denn dadurch kann im Extremfall Ihr Versicherungsschutz entfallen.

2. Leider sehen die Chancen aus der RSV rasch wieder herauszukommen eher schlecht aus. Grundsätzlich gilt für Sie die Versicherung für 5 Jahre. Sie sollten sich aber nunmehr zumindest vermerken, die Versicherung das nächste Mal fristgerecht zu kündigen, ansonsten verlängert sie sich wohl wieder um 5 Jahre. Ob Ihnen daneben ein weiteres oder außerordentliches Kündigungsrecht zusteht, vermag ich nicht zu beurteilen. Dafür müßte man sich den Vertrag im Detail ansehen. Es dürfte aber wenig wahrscheinlich sein.

3. Ich würde Ihnen raten einfach bei der Versicherung anzufragen, ob Sie die Rechtsschutzversicherung nicht einvernehmlich auflösen wollen. Insbesondere, wenn Sie auch andere Versicherungen dort haben, könnte sich dafür eine Möglichkeit bieten.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen damit einen ersten Eindruck vermitteln.

Soweit aus dem Bereich www.frag-einen-anwalt.de heraus eine Kontaktaufnahme an mich persönlich gewünscht ist, bitte ich zunächst ausschließlich um Kontakt per E-Mail.

Mit freundlichen Grüßen

Schneider
Rechtsanwalt


Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Danke hat meine Vermutung bekräftigt. "
FRAGESTELLER 5/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER