Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
497.881
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Versicherungsschutz für KFZ mit Autogasanlage (LPG)

| 20.11.2013 05:57 |
Preis: ***,00 € |

Versicherungsrecht, Privatversicherungsrecht


Zusammenfassung: Die Kfz-Haftpflichtversicherung tritt nur bei schuldhaft herbeigeführten Schäden oder i.R. der Halterhaftung ein. Explodiert etwa der Tank einer Autogasanlage bei einem Brand oder beißt ein Tier einen Gasschlauch durch, haften der Halter und damit auch die Versicherung nicht für Schäden Dritter.

Mein Fahrzeug ist mit einer Autogasanlage (LPG) Ausgerüstet, und im Winter stellen wir das Fahrzeug in eine Scheune unseres Vermieters (Landwirt) in der auch Landfahrzeuge abgestellt werden. Haftet meine KFZ-Haftpflicht wenn jetzt zb. ein Marder die Gasschläuche durchbeißt und durch das evtl. ausströmenden Gase ein Brand entsteht, oder es durch eine andere Ursache in der Scheune brennt und durch die Hitze mein Gastank Explodiert und dadurch zb. die Scheune komplett zerstört wird. Mein Fahrzeug ist Haftpflicht und Vollkasko versichert und wird ausschl. Privat genutzt.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


Zu Ihrer Frage:
Ihre Kfz-Haftpflichtversicherung greift grundsätzlich ein, wenn Sie für einen Schaden haften müssen. Dies ist der Fall, wenn Sie einen Schaden schuldhaft verursacht haben. Ihnen muss also zumindest ein leicht fahrlässiges Verhalten vorzuwerfen sein. Sie verhalten sich fahrlässig, wenn Sie nicht die im Verkehr erforderliche Sorgfalt beachten.

Stellen Sie Ihr Kfz in der Scheune Ihres Vermieters im Winter unter, und beißt dann ein Tier einen Gasschlauch durch oder explodiert der Gastank bei einem Brand, sehe ich keine Anhaltspunkte für ein fahrlässiges Verhalten Ihrerseits. In diesen Fällen kommt Ihre Kfz-Haftpflichtversicherung nicht für die Schäden auf, da Sie nicht für die Schäden haften müssen.

Im Kfz-Bereich gibt es ausnahmsweise noch die sogenannte Halterhaftung. Danach haftet der Halter für alle Schäden, die durch das Fahrzeug beim Betrieb entstanden sind – unabhängig davon, ob er fahrlässig gehandelt hat. Ihr Kfz befindet sich im Winterquartier jedoch nicht in Betrieb, weshalb auch eine Halterhaftung nicht in Betracht kommen dürfte.

Auch Ihre Vollkaskoversicherung wird nicht für die Schäden an den landwirtschaftlichen Geräten oder der Scheune aufkommen. Die Schäden an Ihrem Fahrzeug wären hingegen von der Kasko-Versicherung gedeckt.

Noch ein kleiner Hinweis: Stellen Sie Ihr Fahrzeug bitte nicht ohne Zustimmung Ihres Vermieters in seiner Scheune ab. In diesem Fall würden Sie sich möglicherweise doch schadensersatzpflichtig machen. Ob allerdings Ihre Haftpflichtversicherung dann noch für die Schäden aufkommt, ist eine andere Frage, deren Beantwortung den Rahmen sprengen würde.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Finn Pietruschka, Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 22.11.2013 | 05:44

Hallo,
gibt es dann die Möglichkeit mein Fahrzeug auf Schäden die evtl. von meiner Autogasanlage verursacht werden zu versichern.
MfG

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 25.11.2013 | 18:41

Sehr geehrter Fragesteller,

also Schäden an Ihrem eigenen Fahrzeug sind in den oben genannten Fällen über Ihre (Teil)Kasko-Versicherung abgedeckt.

Als Nachfragen sind hier jedoch nur Verständnisfragen bezüglich der Ausgangsfrage zugelassen. Ob es eine extra Versicherung für Schäden Dritter in diesen Fällen gibt, geht über die Ausgangsfrage hinaus. Ich bitte daher um Verständnis dafür, dass ich diese gemäß der Regeln dieser Plattform nicht mehr beantworten kann.

Nur so viel. Auch wenn Ihre Absichten edel sein mögen, ist das Problem, dass Sie ein fremdes Risiko versichern wollen. Wird eine Sache zerstört und niemand kann etwas dafür, spricht der Jurist vom "zufälligen Untergang". Das Risiko des zufälligen Untergangs liegt jedoch immer beim jeweiligen Eigentümer. Dieser kann sich gegen dieses Risiko absichern. Sie haben dies durch Ihre Kfz-Versicherungen getan. Ihr Vermieter kann und hat vielleicht auch durch eigene Versicherungen vorgesorgt.

Mit freundlichen Grüßen


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
Bewertung des Fragestellers 25.11.2013 | 19:11

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"sehr verständliche Antwort, alles bestens"
Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 25.11.2013 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 63724 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,2/5,0
Danke, alle Fragen wurden ausreichend beantwortet und ebenfalls eine Empfehlung, wie weiter vorgegangen werden sollte. Danke dafür !. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen dank fuer die ausfuehrliche und gute beantwortung. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Für die Formulierung eines RA sehr konkret und verbindlich. Richtig bereichert haben die kleinen Beispiele unter den allgemeingültigen Regelungen im betroffenen Rechtsgebiet. Denn allgemeingültige Regelungen findet man auch im ... ...
FRAGESTELLER