Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Versicherungsschaden bei Verlust von Umzuggsgut

| 10.01.2011 14:33 |
Preis: ***,00 € |

Transportrecht, Speditionsrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Sehr geehrte Damen und Herren Anwaelte,
ich beauftragte ein internat. Speditionsunternehmen mit dem Verbingen von Umzugsgut USA-->D. Bei Auftragserteilung verzichtete ich auf den Abschluss einer Transportversicherung in Hoehe von 1,6% des Wertes vom Umzugsgut.
Das Umzugsgut kam nun allerdings unvollstaendig in D an, was vom Subunternehmen der Spedition auch schriftlich bestaetigt wurde. Ich informierte daraufhin fristgemaess das Speditionsunternehmen, um dieses fuer den Verlust in Haftung zu nehmen.
Die Spedition lehnt jedoch jegliche Haftung ab, mit dem Verweis auf den Verzicht der Transportversicherung.
Ist es nicht so, dass eine zusaetzliche Transportversicherung lediglich fuer Schaeden am Umzugsgut abzuschliessen ist, genereller Verlust aber durch eine Haftpflichversicherung des Unternehmens abgedeckt sein muss?
Fuer eine zeitnahe Anwort mit moeglicher Uebernahme eines Mandats waere ich dankbar.
Mit freundlichen Gruessen,
L. Wagner

10.01.2011 | 15:38

Antwort

von


(557)
Throner Str. 3
60385 Frankfurt am Main
Tel: 069-4691701
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Unter Beachtung Ihrer Sachverhaltsschilderung und Ihres Einsatzes beantworte ich die Frage gerne wie folgt:

Nach Ihrer Schilderung handelt es sich um einen Speditionsauftrag von den USA nach Deutschland. Dabei stellt sich zunächst die Frage welche vertraglichen Vereinbarungen bei dem Auftrag getroffen wurden, d.h. unterliegt der Vertrag dem US-Recht oder deutschem Recht. Ihre Schilderung enthält hierzu keine Angaben.

Unterstellt der Vertrag unterliegt deutschem Recht: Inwieweit eine Versicherung des Spediteurs besteht, oder nicht ist bei Ihrem Fall nicht der entscheidende Punkt.

Generell gibt es eine Pflichtversicherung für deutsche Spediteure.
Das sagt aber noch nichts über die Haftungspflicht des Spediteurs gegenüber Ihnen aus, diese bestimmt sich nach den vertraglichen Vereinbarungen und den zwingenden Regelungen des deutschen Rechts.

Grundsätzlich haftet der Spediteur bei Verlust des Transportgutes, es sei denn er konnte den Verlust auch bei Anwendung größter Sorgfalt nicht vermeiden, oder der Verlust beruht z.B. auf einem Verhalten des Absenders (z.B. ungenügende Kennzeichnung).

Insofern wäre für eine abschließende Beurteilung der Haftung sowohl eine Prüfung des Vertrages als auch der Umstände des Verlustes des Transportgutes notwendig.

Ich möchte Sie noch einmal darauf hinweisen, daß dieses Forum lediglich die Funktion hat, Ihnen einen ersten Überblick über die Rechtslage zu geben und eine vollständige und persönliche Rechtsberatung nicht ersetzen kann.
Das Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen kann eine völlig andere rechtliche Beurteilung ergeben.

Ich hoffe ich konnte Ihnen mit diesen Ausführungen eine erste Orientierung bieten und stehe Ihnen für eine persönliche Rechtsberatung gerne zur Verfügung.


Mit freundlichen Grüßen

Thomas Mack
Rechtsanwalt


________________________________________________________
Rechtsanwalt Thomas Mack
Throner Str. 3
60385 Frankfurt a.M.
Tel.: 0049-69-4691701
E-mail: tsmack@t-online.de



Bewertung des Fragestellers 12.01.2011 | 12:19

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Thomas Mack »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 12.01.2011
3,4/5,0

ANTWORT VON

(557)

Throner Str. 3
60385 Frankfurt am Main
Tel: 069-4691701
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Vertragsrecht, Kaufrecht, Wirtschaftsrecht, Urheberrecht, Internationales Recht, Internet und Computerrecht, Miet und Pachtrecht, Arbeitsrecht, Baurecht