Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
479.578
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Versicherungsschaden


27.04.2007 08:19 |
Preis: ***,00 € |

Versicherungsrecht, Privatversicherungsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Jens Jeromin



Bei meiner Freundin bahnt sich ein Rechtsstreit an.>> Sie hat im März 2006 zusammen mit Ihrem damaligen Freund> bei dessen Versicherung VGH einen Schadensfall bezüglich Ihres defekten > Notebooks gemeldet.>> Wenig später trennte sie sich von Ihrem damaligen Freund.>> Sie erhielt von der Versicherung des damaligen Freundes die schriftliche > Nachricht, das der Schaden ein Versicherungsfall ist und somit übernommen > wird.>> Kurz darauf erhielten wir die Meldung, das Ihr damaliger Freund und > Versicherungsnehmer bei der Versicherung gemeldet hat, das das defekte > Notebook kein Versicherungsfall wäre und seine Freundin anhand falscher > Angaben Versicherungsbetrug begehen würde.>> DIe Versicherung meldete uns darauf hin, das der Versicherungsnehmer einen > neuen Sachverhalt geschildert hätte, und meine Freundin die Reparatur des > Notebooks von 500 Euro selbst zu trägen hätte. Des weiteren habe Sie > innerhalb einer Woche mit einer Anzeige wegen Versicherungsbetruges zu > rechnen.>> Hinweisen möchte ich darauf, das nicht Sie den Schaden gemeldet hat, > sondern Ihr damaliger Freund als Versicherungsnehmer.>> Was ist in dieser Lage zu tun??

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Falls Ihre Freundin damals tatsächlich einen falschen Sachverhalt "entworfen" hat -möglicherweise auch in Zusammenarnbeit mit dem damaligen Freund- und dieser ihn dann der VGH mit dem Ziel gemeldet hat, den Versicherer über den Schadenshergang und seine Einstandspflicht zu täuschen und dadurch Zahlungen zu erlangen, auf die aus dem Versicherungsvertrag sonst kein Anspruch bestünde, liegt ein versuchter gemeinschaftlicher Betrug zum Nachteil der VGH vor.

Hinsichtlich des Exfreundes kann über einen Rücktritt vom Versuch diskutiert werden, dafür müssten jedoch alle Details des Sachverhaltes bekannt sein.

Im Ergebnis würde die VGH die Versicherungsleistung zurecht verweigern. Auch hat sie die Möglichkeit, den Sachverhalt den Strafverfolgungsbehörden zur Kenntnis zu bringen.

Ihre Freundin hat daher mit einem Ermittlungsverfahren und -bei vorsichtiger Einschätzung aus der Ferne- mit einer Verurteilung zu einer Geldstrafe zu rechnen, die der Höhe nach allerdings so gestaltet sein dürfte, dass keine Eintrag ins polizeiliche Führungszeugnis erfolgt (sofern keine Vorbelastungen vorliegen).

Falls Ihre Freundin auf dem Standpunkt steht, dass der Exfreund die "treibende Kraft" in dieser Sache war und evtl. sogar angeboten hat, die Schaden unberechtigt über die VGH laufen zu lassen, empfiehlt sich die Einschaltung eines Anwalts, damit dieser die Umstände zwecks Strafminderung entsprechend darstellen kann.

Ich hoffe Ihne auf diesem Weg eine erste rechtliche Orientierung ermöglicht zu haben und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Jens Jeromin
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59978 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle, ausführliche und ich hoffe auch kompetente Antworten. So richtig weiß man das ja erst später, wenn es zum Streitfall kommt. Jedenfalls weiß ich jetzt viel mehr wie ich weiter vorgehen sollte im Streitfall mit ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort ist klar verständlich, ausführlich und zeugt von fachlicher Kompetenz. Besser geht's nicht. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super sehr schnelle Antwort.preislich günstig. ...
FRAGESTELLER