Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Versicherungspflicht KFZ Versicherung macht Kündigung unwirksam?

08.06.2020 18:44 |
Preis: 35,00 € |

Versicherungsrecht, Privatversicherungsrecht


Beantwortet von


Zum Ende des Jahres 2019 habe ich meine Kraftfahrt-Versicherung gekündigt und hierüber auch eine Bestätigung des Versicherers erhalten. Die Kündigung hatte für mich also Gültigkeit. Die Abmeldung des Fahrzeugs Anfang Januar konnte ich aus persönlichen Gründen nicht sofort vornehmen, so dass ich von der Zulassungsstelle eine Frist zur Abmeldung bekam, da "kein Versicherungsschutz bestehe". Diese Frist habe ich eingehalten und das Fahrzeug im Februar abgemeldet. Die Versicherung verlangt nun von mir die Raten von Januar und Februar und behauptet, dass von ihrer Seite aus Versicherungspflicht bestand weil das Fahrzeug noch angemeldet war. Die Versicherungspflicht überwiege die ordentliche Kündigung, auch sei es unerheblich dass von meiner Seite aus niemals ein Auftrag für eine erneute Versicherung vorgelegen habe. Meine Frage ist nun ob dem so ist und ich die Versicherungsraten für Januar und Februar bezahlen muss, obwohl ich eine ordentliche Kündigung ausgesprochen habe.
09.06.2020 | 07:49

Antwort

von


(13)
Am Kolk 1
46499 Hamminkeln
Tel: 02857 959073
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Der Prämienanspruch des Versicherers ergibt sich aus den Versicherungsbedingungen. In den Musterbedingungen (AKB) steht dies unter Punkt C 5. Danach steht dem Versicherer der Prämienanspruch für die Zeit zu, in der er in der sogenannten Nachhaftung nach § 117 Abs. 2 VVG ist. Solange des KFZ angemeldet und der Zulassungsstelle kein neuer Versicherer gemeldet wird, ist der bisherige Versicherer Dritten gegenüber in der Haftung.

Sie müssen daher die Versicherungsbeiträge für die Monate Januar und Februar bezahlen.

Mit dieser Regelung soll im Übrigen nicht nur der Dritte sondern auch der Versicherungsnehmer geschützt werden. Dann nach § 6 Pflichtversicherungsgesetz (PflVG) ist der Gebrauch eines KFZ ohne die erforderliche Haftpflichtversicherung eine Straftat. Unter Gebrauch fällt dabei auch das Parken im öffentlichen Raum.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Axel Doering


Rechtsanwalt Axel Doering

ANTWORT VON

(13)

Am Kolk 1
46499 Hamminkeln
Tel: 02857 959073
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Versicherungsrecht, Transportrecht, Zivilrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 78954 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Extrem schnell und super präzise Antworten! Herr Klein hat mich sehr beruhigt. Vielen Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Angabe des Urteils eines Verwaltungsgerichtes war zusätzlich hilfreich. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich bin sowohl mit dem Kontakt wie auch der Beantwortung durchaus zufrieden . Bei weiteren Fragen würde ich wieder auf ihn zurück kommen . ...
FRAGESTELLER