Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Versicherungsleistungen bei Doppelversicherung

| 10.10.2019 20:49 |
Preis: 75,00 € |

Versicherungsrecht, Privatversicherungsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Sascha Lembcke


In unserem Sprotclub sind durch Brand Boxen mit Sportgerät komplett verbrannt, andere durch Rauch und Löschwasser kontaminiert und zwar mit viel Zusatz von Batterieflüssigkeiten.
Unser Schaden für den Inhalt von 2 Boxen beträgt rund € 14.000.-- von von unsere Hausratsversicherung die versicherte Maximalsumme von € 6800.-- bezahlt hat. Die Boxen mit den Sportgeräten waren aber über den Club mit je € 3000.-- versichert, diese Beiträge haben wir ja über die Clubbeiträge auch bezahlt.
Nun weigert sich diese Versicherung den zusätzlichen Schaden zu bezahlen mit dem Argument, wir hätten ja bereits Geld aus der Hausratsversicherung erhalten und da sei die Deckungssumme eben zu gering gewesen. Andere Mitglieder ohne Hausrats- oder Sportaussenversicherung bekommen aber das Geld.
Für was haben wir dann im Club bezahlt?

-- Einsatz geändert am 11.10.2019 09:37:22

Einsatz editiert am 11.10.2019 09:38:09

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen wie folgt beantworten:

Eine Doppelversicherung besteht immer dann, wenn mit zwei oder mehreren Versicherungstarifen das gleiche Risiko abgesichert werden soll - in diesem Fall Hausrat.

In einigen Versicherungsarten ist eine Doppelversicherung grundsätzlich möglich und zulässig , wie z. B. im Unfall-, Leben- oder Rentenversicherungsbereich.

In anderen Versicherungsbereichen, wie zum Beispiel der Hausratsersicherung, gilt dagegen ein sogenanntes Bereicherungsverbot. Dieses besagt, dass ein Versicherter niemals mehr Leistung erhalten darf als der Ersatz des versicherten Schadens gekostet hat. Die versicherte Person darf also zusammen maximal 100% der einfachen Versicherungsleistung erhalten. (§ 78 VVG )

Insoweit schließen viele Versicherer eine Doppelversicherung aus, was dann auch entsprechend in den Annahmerichtlinien hinterlegt ist. Das bedeutet, dass diese Tarife grundsätzlich nicht abschließbar sind, wenn bereits eine Versicherung bei einem anderen Versicherer.

Vorliegend gehe ich insoweit davon aus, dass dies auch die zweite Versicherung mit eben dieser gesetzlichen Bestimmung begründet. Da hier der Schaden quasi bereits reguliert ist. Und damit weitere Leistungen nach 78 VVG ausschliesst.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
RA Sascha Lembcke

Nachfrage vom Fragesteller 12.10.2019 | 12:19

Es bereichert sich ja hier niemand, denn der Schaden ist ja doppelt so hoch wie von einer Versicherung reguliert. Für die andere Versicherung habe ich ja auch Beitrag bezahlt.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 13.10.2019 | 14:24

Die Bereicherung läge darin, dass hier ein Risiko doppelt abgesichert ist.

Sprich ist der Zeitwert versichert für Geräte mit 5000 EUR, dann zahlt Versicherung 1 den Betrag.
Die Zweite Versicherung kann bzw. wird dann aber nicht erneut den Zeitwert 5000 EUR zahlen, da dies dann eine doppelte Leistung wäre, ungeachtet dessen das der tatsächliche Schaden vielleicht 10000 EUR ist.

Die Bereicherung liegt darin hier für ein und das gleiche Risiko "Zeitwert" doppelt eine Summe einzustreichen und damit mehr als wirklich versichert ist..

MfG
RA Lembcke

Bewertung des Fragestellers 13.10.2019 | 19:13

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Danke, gut und kompetent. Gerne wieder"
FRAGESTELLER 13.10.2019 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70558 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr gute Beratung und sehr schnell. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alle Fragen zufriedenstellend beantwortet! ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Top! Die Antwort mir sehr weitergeholfen! ...
FRAGESTELLER