Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.170
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Versicherungsbeiträge von Ex-Ehegatten zurückfordern (Unfallversicherung)


| 17.01.2007 17:12 |
Preis: ***,00 € |

Versicherungsrecht, Privatversicherungsrecht



Sehr geehrte Damen und Herren,

seit Mai 2003 bin ich von meiner damaligen Ehefrau geschieden. Wir hatten während unserer Ehe eine Unfallversicherung abgeschlossen, für die ich die Beiträge Ehefrau/Versicherungsnehmer bezahlt habe.

Ich würde gerne meine geschiedene Ehefrau aus dem Vertrag nehmen, dies kann nach Angaben der Versicherung nur mit ihrem Einverständnis erfolgen. Dieses habe ich bisher nicht von ihr erhalten, nachdem ich sie im Laufe der Zeit mehrfach mündlich darum gebeten habe.

Nun bat mich ein Sachbearbeiter der Versicherung, den Sachverhalt schriftlich einzureichen, damit man sich mit meiner geschiedenen Ehefrau in Verbindung setzen kann. Sie hat dann die Möglichkeit, entweder der Vertragsänderung zuzustimmen oder die zukünftigen Beitragszahlungen anteilmäßig zu übernehmen.

Für mich stellt sich nun die Frage:

Kann ich die Beitagsanteile seit unserer Scheidung (vielleicht sogar seit unserer Trennung) von meiner geschiedenen Ehefrau erstattet bekommen? Sie ist über das bestehende Vertragsverhältnis informiert und hätte bei einem Schadensfall die Leistung der Versicherung in Anspruch nehmen können. Vielleicht kann ich sie schriftlich zur Zahlung des Betrages X auffordern und dann ggf. das gerichtliche Mahnverfahren einleiten? Was raten Sie mir?

Mit freundlichen Grüßen

-- Einsatz geändert am 17.01.2007 17:50:47

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,

ich sehe leider keine Anspruchsgrundlage für einen Rückerstattungsanspruch gegen die damalige Ehefrau. Offensichtlich haben Sie die Versicherungsbeiträge der zugunsten Ihrer Exfrau eingerichteten Unfallversicherung freiwillig übernommen und trotz Scheidung weitergezahlt. Sie hätten die Beitragszahlungen jedoch jederzeit einstellen bzw. die Unvallversicherung kündigen können. Dieses sollten Sie zeitnah für die Zukunft auch tun, um weitere finanzielle Nachteile zu vermeiden.

Mit freundlichem Gruß

Kaussen
Rechtsanwalt
Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Vielen Dank für die Auskunft! "
FRAGESTELLER 5/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60118 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank für diese konkrete, ausführliche Antwort. So soll es sein, Sie haben wir definitiv weiter geholfen. Gerne wieder. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle und relevante Beantwortung, vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich bin sehr zufrieden. Das Problem hat mich schon seit laengerem belastet und in meinen Handlungsmoeglichkeiten eingeschraenkt. Der Anwalt konnte mir mit seiner rechtlichen Einschaetzung des Sachverhalts aufzeigen, wie ich dieses ... ...
FRAGESTELLER