Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Versicherung nach Trennung des ehepartners

| 10.04.2013 09:10 |
Preis: ***,00 € |

Schadensersatz


Beantwortet von


10:44

Zusammenfassung: Es geht um die Frage von hälftigen Zahlung nach einer Ehe bei Versicherungen.

Im Oktober 2010 habe ich mich von meinem Mann getrennt, jetzt anfang des Jahres kündigte ich fast alle Versicherungen ( diese sind nicht gerade wenig mit Kind und Haus)dabei bin ich von der Versicherung darauf aufmerksam gemacht worden das zwei Versicherungen von meinen Ehemann sind und diese seid Oktober 2010 von mir gezahlt werden da wir zu Ehezeiten ein gemeinsames Konto hatten. Ich habe den Versicherungen die neue Anschrift meines Ehemannes mitgeteilt und die letzetn Beitragszahlungen von meiner Bank zurück buchen lassen. Mein Mann weigert sich die von mir seid Oktober 2010 gezahlten Versicherungsbeitäge mir zu erstatten, nun meine frage :" Ist er dazu verpflichtet diese Beiträge an mich zurück zuzahlen?"
10.04.2013 | 10:01

Antwort

von


(2294)
Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 2993178
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte Fragestellerin,

sofern die von Ihnen bezahlte Versicherung Ihnen beide zu Gute gekommen ist (zum Beispiel eine Hausratversicherung zum gemeinsame bewohnten Haus) oder aber auch Sie beide als Vertragspartner gelten, dann hat er Ihnen auch die Hälfte der Beträge rückwirkend bis 2010 zu erstatten.

Bei Ihnen war sogar nur Ihr Ehemann der Vertragspartner, wobei Sie die jeweilige Schuld zahlten, sodass ein klarer Rechtsanspruch auf hälftige Rückzahlung besteht.

Ich gehe dabei davon aus, dass alle Zahlungen mittels Kontoauszug nachgewiesen werden können.

Bitte bedenken Sie aber, dass die Beträge für 2010 in diesem Jahr verjähren und bis Jahresende gerichtlich geltend gemacht werden sollten.

Dies gilt allerdings nicht, wenn im Rahmen einer Scheidung bereits über solche Ansprüche verhandelt worden ist, zum Beispiel im Rahmen des Zugewinnausgleichs.

Ansonsten sollten Sie eine Aufstellung über sämtliche Zahlungen fertigen, einzeln auflisten und Ihrem Mann per Einschreiben eine Aufforderung zur Hälftigen Zahlung mit einer Frist von 10 Tagen setzen.

Sollte er dies nicht tun, können Sie den Anspruch gerichtlich geltend machen.


Nachfrage vom Fragesteller 10.04.2013 | 10:12

Meine Forderung habe ich ihm bereits schriftlich zukommen lassen, leider ohne Erfolg.
Der nächste Schritt wäre eine Zahlungsaufforderung durch einen von mir beauftragten Rechtsanwalt, wer ist für die entatsehenden Kosten des rechtsanwalt verantwortlich?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 10.04.2013 | 10:44

Sehr geehrte Fragestellerin,

sofern Sie ihm auch eine Frist gesetzt haben, befindet er sich nunmehr im Verzug mit der Zahlung und muss Ihnen auch die dafür aufzuwendenden Rechtsanwalts- und Gerichtskosten erstatten.

Wenn Sie dafür Hilfe brauchen sollten, steht Ihnen meine Kanzlei gerne zur Seite.

Wenn Sie noch weitere Fragen haben sollten, sprechen Sie mich bitte direkt per E-Mail an, da diese Plattform nur eine einmalige Nachfrage erlaubt, ich Ihnen aber weiterhin Auskunft geben möchte.

Über eine ggf. positive Bewertung würde ich mich freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hoffmeyer, LL.M.
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 10.04.2013 | 10:44

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Auf meine Fragestellung erhielt ich eine klar verständliche Antwort."
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer, LL.M. »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 10.04.2013
4,8/5,0

Auf meine Fragestellung erhielt ich eine klar verständliche Antwort.


ANTWORT VON

(2294)

Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 2993178
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Strafrecht, Verkehrsrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Erbrecht, Verwaltungsrecht, Baurecht, Internet und Computerrecht, Zivilrecht, Arbeitsrecht