Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Versicherung in Regress nehmen

| 27. September 2022 18:25 |
Preis: 30,00 € |

Schadensersatz


Beantwortet von


Guten Abend,

im Jahr 2017 habe ich die Wohnimmobilie meiner Eltern überschrieben bekommen und habe u.a auch die Wohngebäudeversicherungen übernommen. Unser Versicherungsvertreter teilte mir mit dies sei kein Problem und ich die Versicherung so übernehmen soll, da dann alles versichert ist.
Vor knapp 2 Wochen hatten wir nun einen Rückstauschaden durch Abwasser.
Ich habe hierauf die Wohngebäudeversicherung kontaktiert und diese teilten mir mit, dass ich weder eine Rückstauversicherung noch eine Elementarschadenversicherung habe. 2019 sind alle Kunden angeschrieben worden zwecks Elementarschadenversicherung, aber ich gehöre wohl zu den Vergessenen Kunden die nicht angeschrieben wurden, obwohl sie es lt Versicherung 2019 mussten.

Gibt es hier eine Möglichkeit die Versicherung in irgendeiner Form in Regress zu nehmen, aufgrund des vergessenen Anschreibens?

28. September 2022 | 22:34

Antwort

von


(256)
Schevenstr. 1 a
01326 Dresden & Köln
Tel: 0351 65 888 350
Web: http://www.kanzleifricke.de
E-Mail:

Sehr geehrte Ratsuchende,

soweit Sie nicht einen allgemeinen "Beratungsvertrag" mit Ihrem Makler haben, dürften vertragliche Grundlagen einer Haftung ausfallen.

Ihr Versicherung hätte Ihnen diesen Hinweis erteilen können und es vielleicht wissen müssen. Eine vertragliche Haftung halte ich für nicht gegeben, zumindest würde diese von ihm in Streit gestellt werden.

Auch eine deliktische Haftung sehe ich hier nicht, da keine Rechtsgutverletzung nach § 823 I, II iVm. Schutzgesetz vorliegt.

Sie können natürlich mit einem Rechtsanwalt versuchen, dort Ansprüche anzumelden. In meinen Augen kostet Sie das aber nur Geld, was sich letztlich nicht auszahlen wird.

Ich hätte Ihnen gerne eine andere Antwort gegeben, aber damit wären Sie im Ergebnis dann auch nicht zufrieden gewesen.

Bei Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

MFG
Fricke


Ergänzung vom Anwalt 28. September 2022 | 22:48

Werte Bewertende,

im Nachgang haben Sie auch keine andere Antwort verdient.

Danke für das Honorar und die Ihre Persönlichkeit aufzeigende Bewertung.

Damit kann ich leben.

MFG
Fricke

Bewertung des Fragestellers 28. September 2022 | 22:37

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Zu schreiben mit einer anderen Antwort wäre ich auch nicht zufrieden gewesen finde ich unverschämt

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Diplom Kaufmann Peter Fricke »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 28. September 2022
3,6/5,0

Zu schreiben mit einer anderen Antwort wäre ich auch nicht zufrieden gewesen finde ich unverschämt


ANTWORT VON

(256)

Schevenstr. 1 a
01326 Dresden & Köln
Tel: 0351 65 888 350
Web: http://www.kanzleifricke.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Strafrecht, Steuerrecht, Erbrecht, Verkehrsrecht