Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Versichert bei Nachbarschaftshilfe

| 30.06.2020 08:56 |
Preis: 48,00 € |

Versicherungsrecht, Privatversicherungsrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden
Hallo,
Es geht um eine Wohnungseigentümergemeinschaft.
Auf dem Grundstück befindet sich eine Baumgruppe die gekürzt und abgenommern werden soll.
Der Nachbar hat sich dafür kostenlos zur Verfügung gestellt,da sein Grundstück deshalb mehr Licht erhält. Er ist selbständig und verfügt über eine Hebebühne,die er ebenfalls kostenlos zur Verfügung stellen würde.Der von der WEG angestellte Hausmeister hilft dann ebenfalls mit.
Sollte bei dieser Arbeit dem Nachbarn etwas passieren ist er dann irgendwie versichert? Der Hausmeister sollte ja durch die Berufsgenossenschaft abgesichert sein oder?
Sonst verfügt der WEG nur über die üblichen Versicherungen(Gebäudevers./Allgemeine Haftpflichtvers./Gewässerschadenhaftpflichtver.).

Beste Grüße
30.06.2020 | 10:24

Antwort

von


(775)
Hussenstraße 19
78462 Konstanz
Tel: 07531-9450300
Web: http://www.anwaltskanzlei-dotterweich.de
E-Mail:

Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Schilderung summarisch gerne wie folgt beantworte:

Der Hausmeister als sozialversicherungspflichtig Beschäftigter genießt über die Berufsgenossenschaft gesetzlichen Unfallversicherungsschutz im Sinne des SGB VI.

Wer allerdings allein im Rahmen der Nachbarschaftshilfe tätig wird. Ist im Gegensatz zum beruflichen Einsatz lediglich durch die Krankenkasse geschützt, welche etwaige Behandlungskosten übernimmt. Hier sollte der Nachbar über eine private Unfallversicherung verfügen, die auch Gefälligkeitsdienste einschließt. Die Haftpflichtversicherung der WEG würde nur greifen, wenn sie den Schaden des Nachbarn verschuldet – stürzt dieser aber z.B. ohne Zutun von der Hebebühne und bricht sich das Bein, müsste die Haftpflichtversicherung aber nicht eintreten.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Böhler
Rechtsanwalt


Bewertung des Fragestellers 30.06.2020 | 11:11

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Super schnell. Danke für die kompetente Antwort. Ich werde das Portal wieder benutzen."
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Michael Böhler »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 30.06.2020
4,8/5,0

Super schnell. Danke für die kompetente Antwort. Ich werde das Portal wieder benutzen.


ANTWORT VON

(775)

Hussenstraße 19
78462 Konstanz
Tel: 07531-9450300
Web: http://www.anwaltskanzlei-dotterweich.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Miet und Pachtrecht, Zivilrecht, Erbrecht, Vertragsrecht, Fachanwalt Verkehrsrecht