Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Verschiedene Testamente

| 09.02.2016 00:44 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von


16:45
Eine Bekannte ohne jegliche Familie hat in einem notariellen Testament 4 Personen und
2 Vereine mit unterschiedlichen Beträgen als Erben eingesetzt.
In einem handschriftlichen Testament hat sie 2 Jahre später davon nur noch 3 Personen
und 1 Verein als Erben eingesetzt.
Meine Frage : Werden die beiden nicht mehr berücksichtigten Partein a) über das nunmehr gültige Testament und ihre Nichtberücksichtigung und b) über die jetzt erbenden Parteien
und die Höhe ihrer jeweiligen Erbschaft informiert?
09.02.2016 | 01:36

Antwort

von


(500)
Reinhäuser Landstraße 80
37083 Göttingen
Tel: 0551/43600
Tel: 0170/4669331
Web: http://www.ra-vasel.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

im Testamentseröffnungsverfahren (§§ 348ff FamFG) werden durch das Nachlaßgericht alle Testamente eröffnet und den Beteiligten bekannt gegeben. Beteiligt sind neben den (hier nicht vorhandenen) gesetzlichen Erben alle in den Testamenten Begünstigten.

Die Beteiligten können dann z. B. die Formunwirksamkeit des neueren Testaments vor dem Prozeßgericht geltend machen.

Ich hoffe, Ihnen mit diesen Auskünften gedient zu haben und weise darauf hin, daß diese auf Ihren Angaben beruhen. Bereits geringfügige Abweichungen des Sachverhalts können zu einer anderen rechtlichen Bewertung führen.

Nutzen Sie im Zweifelsfall gern die kostenlose Nachfragefunktion!

Mit freundlichen Grüßen

Vasel
Rechtsanwalt


Nachfrage vom Fragesteller 11.02.2016 | 14:55

Hallo Herr Vase, versteh ich das richtig, dass nur alle Begünstigten den Inhalt
des neu erstellten Testamentes erfahren? Das hieße ja im Umkehrschluss, dass
die nicht mehr Begünstigten nichts darüber fahren, sondern eventuell nur , dass sie nicht mehr gfenannt sind.
Danke im voraus für eine kurze Antwort5
Wolfgang Krüger

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 11.02.2016 | 16:45

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

es werden alle Testamente eröffnet und allen in den jeweiligen Testamenten Begünstigten (und den gesetzlichen Erben) werden vollständige Abschriften aller Testamente übermittelt, damit sie prüfen können, welches Testament wirksam ist, wie es auszulegen ist, ob es angefochten werden kann/sollte. Außerdem werden alle Beteiligten zum Eröffnungstermin geladen, in welchem sie sich die Testamente im Original ansehen können.

Mit freundlichen Grüßen

Vasel
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 11.02.2016 | 17:08

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Mit der Antwort auf meine Nachfrage ist mir der Sachverhalt klar geworden.Vielen Dank"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Jürgen Vasel »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 11.02.2016
5/5,0

Mit der Antwort auf meine Nachfrage ist mir der Sachverhalt klar geworden.Vielen Dank


ANTWORT VON

(500)

Reinhäuser Landstraße 80
37083 Göttingen
Tel: 0551/43600
Tel: 0170/4669331
Web: http://www.ra-vasel.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Vertragsrecht, Baurecht, priv., Mietrecht, Sozialrecht, Familienrecht, Inkasso, Kaufrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht