Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
478.661
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Verschiedene Kündigungsfristen Sportschule + Dachverband


| 16.11.2014 16:15 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Krim.-Dir. a.D. Willy Burgmer


Zusammenfassung: Es geht um einen quasi "verbundenen" Vertrag mit unterschiedlichen Kündigungsfristen.


Bei Anmeldung in einer Kampfsportschule musste ich gleichzeitig eine Mitgliedschaft in einem Dachverband eingehen.
Der Vertrag der Sportschule verlängert sich jeweils automatisch um 3 Monate. Kündigungsfrist sind 3 Monate zum jeweiligen Ende der Vertragslaufzeit.
Der Dachverband hat eine Vertragslaufzeit von jeweils 12 Monaten. Kündigungsfrist sind 3 Monate zum Ende der Vertragslaufzeit, sonst verlängert sich der Vertrag um jeweils weitere 12 Monate.
Zugegebenermaßen habe ich bei der Kündigung nur das Kleingedruckte der Sportschule gelesen und nicht das noch kleiner Gedruckte des Dachverbands. Mit Sicherheit hat mich der Leiter der Sportschule bei Eintritt auch auf diesen Umstand hingewiesen, aber das hatte ich bis zur Kündigung natürlich wieder vergessen.
Da ich zur Kündigung im Dachverband die Kündigungsbestätigung der Schule brauche, kann ich eigentlich nur eimal im Jahr sinnvoll kündigen.
Ich finde dieses Vorgehen zumindest fragwürdig. Muss ich jetzt den vollen Beitrag für den Dachverband für das ganze Jahr zahlen?

Vielen Dank!

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

Es kommt auf das Verhältnis zwischen den beiden Verträgen an. Sofern jeder Vertrag für sich alleine sinnvoll ist, gelten auch verschiedene Kündigungsfristen, weil Sie zugegebenermaßen über die entsprechenden AGB in Kenntnis gesetzt wurden.


Sofern der Vertrag mit dem Dachverband ohne den Vertrag mit der Sportschule sinnlos, also ins Leere geht, ist die AGB-Klausel nach § 305 c BGB, insbesondere auch wegen des Absatzes 2, nicht als Vertragsbestandteil anzusehen oder ist zumindest nach § 313 BGB anzupassen oder nach Absatz 3 kündbar nach Maßgabe des Vertrages mit der Sportschule.





Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Bewertung des Fragestellers 18.11.2014 | 16:48


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Meine Fragen wurden sachkundig und differenziert beantwortet. Vielen Dank dafür. Leider scheint die Sachlage doch ein wenig komplizierter zu sein, denn ob die eine Mitgliedschaft sinnvoll ohne die andere ist, ist wohl durchaus Ermessenssache.
Der Anwalt fand meinen Einsatz für zu gering, aber in Anbetracht des Streitwerts... Nochmals vielen Dank für die trotzdem detaillierte Auskunft! "
Stellungnahme vom Anwalt:
Wenn ich einen Auftrag annehme, bekommen Sie auch eine gute Antwort.Kündigen Sie den DV-Vertrag "wegen Störung der Geschäftsgrundlage" mit der Frist der Sportschule und zugleich "hilfsweise" zum nächst möglichen Termin. Viel Erfolg. Ihr W.B.
FRAGESTELLER 18.11.2014 5/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59764 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
3,2/5,0
Hilfreiche Antwort, die etwas ausführlicher hätte sein können. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
klar und schnell - jederzeit wieder!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Frage wurde sehr verständlich zu 100% beantwortet. Dankeschön! ...
FRAGESTELLER