Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Versäumnissurteil Räumungsklage

| 26.03.2015 00:04 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


01:00

Zusammenfassung: Zum Vorgehen gegen ein Versäumnisurteil

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe heute ein Versäumnisurteil in einer Räumungsklage erhalten, in der ich die beklagte Partei bin.

Urteil vom Amtsgericht in BW:

- Ich werde verurteilt die Wohnung zu räumen

- Ich werde verurteilt die rückständiegne Mieten und Zinsen zu bezahlen

- Ich werde verurteilt die Kosten zu tragen

- Das Urteil ist vorläufig vollstreckbar

Zum einen hatte ich keine Ahnung, dass gestern die Verhandlung war. Im Protokoll steht zwar: "Es wird festgestellt, dass der Beklagte mit Postzustellungsurkunde vom 25.02.2015 ordnungsgemäss zum heutigen Termin geladen, jedoch unentschuldigt nicht erschienen ist."

Ich habe jedoch keine Einladung erhalten, auch nichts unterschrieben. Ich wäre auf jeden Fall zur Verhandlung, da ich, so glaube ich, Recht auf Mietminderung habe und versucht hätte meine Interessen zu verteidigen. Da ich z.Zt. Sozialhilfeempfänger bin, hätte ich auch Prozesskostenhilfe beantragt.

Nun meine Fragen:

¿Kann ich die Verhandlung in sich anfechten, da ich keine Lagung erhielt?

Es ist zwar keine Anwaltspflicht, ¿kann ich trotzdem Prozesskostenhilfe beantragen um sowohl die Verhandlung anzufechten, wie auch das Urteil?

¿Ist es normal, dass ich das Urteil schon einen Tag nach der Verhandlung erhalte?

¿Wie geht es nun weiter? Das Urteil ist vorläufig vollstreckbar, ¿Muss ich nun aus der Wohnung auch wenn ich Einspruch einlege, und wenn, wieviel Zeit bleibt mir?

¿Kann mir nun das Konto gepfändet werden?

Für Ihre Mühe bedanke ich mich im voraus und verbleibe

Mit freundlichen Grüssen

X.S.
26.03.2015 | 00:35

Antwort

von


(513)
Groner Landstr. 59
37081 Göttingen
Tel: 05513097470
Web: http://www.Kanzlei-Lars-Liedtke.de
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Sie sollten schnellstmöglich einen Anwalt beauftragen, Sie gegen die Klage zu verteidigen und Einspruch gegen das Versäumnisurteil einzulegen, was innerhalb von von zwei Wochen möglich ist. Auch Prozesskostenhilfe kann noch beantragt werden. Der Einspruch bewirkt, dass der Prozess in den Zustand vor Erlass des Versäumnisurteils zurückversetzt wird. Es wird also neu verhandelt werden. Wenn das Urteil mangels ordnungsgemäßer Ladung nicht rechtmäßig ergangen ist, können Vollstreckungsschutzanträge erfolgreich sein. Ein Versäumnisurteil wird in verkürzter Form abgefasst und kann daher sehr schnell ausgefertigt und zugestellt werden.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Lars Liedtke

Rückfrage vom Fragesteller 26.03.2015 | 00:48

Danke für Ihre freundliche Antwort, ich habe nur noch zwei kleine Fragen:

Das Urteil ist vorläufig vollstreckbar, ¿Muss ich nun aus der Wohnung auch wenn ich Einspruch einlege, und wenn, wieviel Zeit bleibt mir?

¿Kann mir nun das Konto gepfändet werden?

Mit freundlichen Grüssen

X.S.

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 26.03.2015 | 01:00

Sehr geehrter Fragesteller,

beide Nachfragen zielen auf die Zwangsvollstreckung ab, welche dem Kläger grundsätzlich aufgrund der vorläufigen Vollstreckbarkeit möglich ist. Wie bereits erwähnt, existiert die Möglichkeit, Vollstreckungsschutzanträge zu stellen, welche eine einstweilige Einstellung der Zwangsvollstreckung bewirken können. Ob diese auch wirklich Erfolg haben werden, kann ich anhand der mir vorliegenden Informationen leider nicht beantworten, da es hierfür auf weitere Details ankommt. Aber auch Zwangsvollstreckungsmaßnahmen erfolgen nicht von heute auf morgen, insbesondere eine Zwangsräumung braucht auch mehrere Wochen.

Mit freundlichen Grüßen

Lars Liedtke
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 26.03.2015 | 01:06

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Süper, vielen Dank

Mit freundlichen Grüssen

X.S."
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Lars Liedtke »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 26.03.2015
5/5,0

Süper, vielen Dank

Mit freundlichen Grüssen

X.S.


ANTWORT VON

(513)

Groner Landstr. 59
37081 Göttingen
Tel: 05513097470
Web: http://www.Kanzlei-Lars-Liedtke.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Miet und Pachtrecht, Familienrecht, Kaufrecht, Vertragsrecht, Arbeitsrecht, Zivilrecht, Gewerblicher Rechtsschutz, Strafrecht, Internet und Computerrecht