Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Versäumnis Urteil jetzt Vollstreckung

03.07.2011 09:54 |
Preis: ***,00 € |

Schadensersatz


Beantwortet von


11:56

Hallo,

Vorerst die sache: im 2007/6 habe ich ein Auto an einen Händler aus Hamburg verkauft für 14000 Euro das Auto war defekt und wurde auch im Kaufvertrag mit dem vermerk zylinderkopfdichtungsschaden veremekt. Der Händler hat mich darauf hin angeklagt und er hat auch in mainz prozesskostenhilfe beantragt die jedoch abgelehnt worden ist. Darauf hin hat er eine Beschwerde im Oberlandesgericht Koblenz eingereicht die auch abgelehnt worden ist.

Und bis 15.6.2011 habe ich nichts mehr von der Sache gehört auch meine Rechtsanwältin wir sind ausgangen das sie Sache jetzt vorbei ist. aber plötzlich am 15.6.2011 kam ein obergerichtsvollzieher mit einem vollstreckungstitel und mit einem Versäumnisurteil. Er hat mir gesagt das ich ca.20.000 Euro an schaden Ersatz an den autohändler aus Hamburg zu zahlen habe. Der händler der mich verklagt hat hat mich noch mal nach der Ablehnung in Hamburg angeklagt. Von dieser Klage erfuhr ich bis zum 15.6.2011 nichts der versäumnisurteil erging am 10.02.2010 und die kostenfestsetztungsbeschluss 27.08.2010. Darauf bin ich sofort zu mein Anwalt gegangen und sie hat mir auch mitgeteilt das sie nichts bekommen hat. Wir haben darauf hin ein Antrag Wiedereinsetzung in den vorherigen stand beantragt dies wurde aber abgelehnt.die versäumnisurteil und die kostenfestsetzungsbeschluss wuden nicht an meine alte Adresse in Mainz auch nicht in meine neue die ich seit 2009 bewohne zugesandt Man hätte mein Aufenthalt nicht ermittelen können und wurde Dann öffentlich in Hamburg Landgericht veröffenlicht obwohl ich Angemeldet bin und ein festenwohnsitz und ein Anwalt habe ist das passiert. Habe jetzt morgen ein ev Termin Beim Amtsgericht. Und weiss leider nicht was ich machen soll ich kann ja beweisen das ich nichts von der Anklage wusste. Sonst hätte ich mich ja verteidigt.

Ich hoffe ihr habt ein Rat für mich.

MfG

03.07.2011 | 11:16

Antwort

von


(3028)
Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 299 3178 (WhatsApp)
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

den Termin zur Eidesstattlichen Versicherung sollte zunächst wahrgenommen werden, da Sie sonst Gefahr laufen, einen Haftbefehl zu bekommen, da zur Zeit das Rechtsverfahren aus der Sicht des Gerichtsvollziehers ordnungsgemäß war.

Es gilt nunmehr Beschwerde gegen die Ablehnung der Wiedereinsetzung in den vorherigen Stand einzulegen und mit einem Auszug aus dem Melderegister zu begründen.

Wenn Sie zur Zeit der Klageeinreichung ordnungsgemäß gemeldet worden waren und dies beim zuständigen Einwohnermeldeamt immer rechtzeitig angezeigt hatten, dann hätte die Klage Ihnen zugestellt werden müssen und die Wiedereinsetzung in den vorherigen Stand hätte gewährt werden müssen.


Rückfrage vom Fragesteller 03.07.2011 | 11:26

Danke für ihre antwort vor ab. Ich war zu jeder zeitpunkt Ordnungsgemäß angemeldet. Die Gegenseite wusste auch von meinem anwältin Bescheid und Sie haben die auch nicht angegeben.

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 03.07.2011 | 11:56

Sehr geehrter Fragesteller,

dann war und ist es Aufgabe Ihrer Anwältin, solche Auszüge vorzulegen und damit die Verspätung zu begründen.

Sollte die Einholung der Meldeauskunft von Ihrer Anwältin nicht in Betracht gezogen geworden sein und die Vorlage der Meldeauskunft wegen Verspätung nicht mehr zulässig sein, sollte man sich über eine Anwaltshaftung Gedanken machen.

Wie aber bereits gesagt sollten jetzt zwei Schritte unmittelbar ausgeführt werden:

1) Einholung des Melderegisters
2) Beschwerde einlegen mit der Vorlage des Registers.

Wenn Sie dafür Hilfe benötigen sollten, stehe auch ich Ihnen gerne zur Seite.

Bei weiteren Fragen schreiben Sie mich bitte direkt per E-Mail an, da diese Plattform nur eine einmalige Nachfrage erlaubt, ich Ihnen aber auch weiterhin zur Verfügung stehen möchte.

Über eine ggf. positive Bewertung würde ich mich freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Felix Hoffmeyer
Rechtsanwalt

ANTWORT VON

(3028)

Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 299 3178 (WhatsApp)
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Strafrecht, Verkehrsrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Erbrecht, Verwaltungsrecht, Baurecht, Internet und Computerrecht, Zivilrecht, Arbeitsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 89398 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Dankeschön! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Meine Frage zum berüchtigt komplexen Erbrecht wurde sehr kompetent beantwortet – untermauert mit den relevanten §§ - hat der RA uns den Weg zum Vorgehen in der Lösung des Problems aufgezeigt und uns so die nächsten rechtssicheren ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Eine Antwort, die keine Erklärung braucht. Bin bereits heute dabei Ihre Ratschläge zu befolgen. Ich bedanke mich sehr für Ihre Antwort., Natürlich werde ich mich auf dem anderen Weg bei Ihnen melden. Es ist für mich eine schwere ... ...
FRAGESTELLER