Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Verpflichtet Deckungskarte zur Zahlung, obwohl Vertrag zwischenzeitlich gekündigt?


| 03.07.2005 00:47 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von



Sehr geehrte/r Anwalt/in,

ich habe ein Problem mit meiner Versicherung. Ich habe mir am 09/2003 einen A3 gekauft. Da ich bereits zu diesem Zeitpunkt einen Corsa auf meinem Namen versichert hatte und dieser weiter genutzt werden sollte, bat ich meinen Versicher, das neu erworbene Fahrzeug als Erstfahrzeug zu versichern und den bereits versicherten Corsa als Zweitfahrzeug zu versichern. Mein Versicherer meinte dieses wäre nur möglich, wenn ich ein Abmeldeformular unterschreibe, er mache alles weitere um das Auto als Zweitfahrzeug zu versichern. Dies tat ich auch. Nach einigen Monaten (01/2004) sah mein Vater die Versicherungsunterlagen durch und stellte fest, das der Corsa als Vertagslos eingetragen, aber nicht nicht wieder versichert wurde. Ich fragte bei der Sachbearbeiterin meines Versicheres nach, ob der Corsa versichert sei. Sie sagte, sie kann keinen Vertrag finden, also fragte ich meinen Versicherer selber, ob der Corsa nun versichert ist. Er sagte, das der Corsa versichert ist, ich nur keine Rechnung bekommen habe. Ich habe zwischenzeitlich immer wieder nachgefragt und immer wieder die gleiche Antwort bekommen. Das dass Auto versichert ist, ich nur keine Rechnung bekomme habe. Mein Vater wurde im Januar diesen Jahres zu dieser Versicherung gerufen und er sollte für den Corsa stellvertretend für mich, ohne eine Vollmacht von mir erhalten zu haben einen Versicherungsantrag für den Corsa unterschrieben. Ich bekam letzten Monat den Vertrag für dessen Antrag mein Vater unterschrieben hatte, in dem ich für den Zeitraum wo das das Auto keinen Versicherungsvertrag besaß meine Beträge bezahlen muss. Meine Versicherung agumentiert, dass eine Deckungskarte bei Erstzulassung von ihr bei der Zulassungsstelle für den Corsa vorliegt. Darum habe sie auch das Recht Beträge zu kassieren in dem auch kein Vertrag besteht, obwohl das Auto bei der Versicherung zwischenzeitlich abgemeldet war.
Meine erste Frage: Hat meine Versicherung Recht Beiträge zu kassieren, obwohl kein Vertrag besteht, aber eine Deckungskarte von der Erstzulassung vorliegt und keine neue Versicherung gemeldet ist??
Meine zweite Frage: Ab wann muss ich der Versicherung Beträge bezahlen, ab Versicherungantrag, ab dann wo die Deckungskarte bei der Zulassungsstelle vorliegt oder wenn ich den Vertrag vorliegen habe ??

Ich bedanke mich schon jetzt für Ihre Antwort.

03.07.2005 | 04:08

Antwort

von


38 Bewertungen
August-Bebel-Straße 29
63225 Langen
Tel: 06103 - 2707599
Web: kanzlei-sachse.de
E-Mail:
Sehr geehrte Fragestellerin,

In Ihrem Fall sind zwei Komplexe zu unterscheiden:

1. Versicherungsschutz

Solange sich die Deckungskarte Ihrer Versicherung bei der Zulassungstelle befindet, besteht für den Opel Corsa zunächst einmal Versicherungsschutz. In den AKB der Versicherungen sind dabei ausführliche Regelungen enthalten, nach denen der Versicherer berechtigt ist, für alle Zeiträume, in denen Deckungschutz gewährt wird, die Prämie zu verlangen. Sollten Sie in den letzten Monaten für den Corsa keine Prämie entrichtet haben, so hätte dies Ihre Versicherung berechtigt, dies gegenüber der Zulassungsstelle anzuzeigen, welche den Pkw stillegen hätte können.

Dies hat man seitens der Versicherung nicht getan, da ja lediglich der Vertrag umgestellt werden sollte. Damit besteht vereinbarungsgemäß Versicherungsschutz und damit die Pflicht zur Prämienzahlung. Sie selbst waren augenscheinlich auch damit einnverstanden, dass der Corsa angemeldet bleibt. Es bestand damit über die gesamte Dauer Versicherungsschutz.

2. Höhe der Prämien

Gänzlich anders ist die Höhe der Prämie zu beurteilen. Haben Sie mit der Versicherung bereits ein anderes Tarfifmodell für den Opel Corsa vereinbart, welches günstiger ist als das alte, so kann die Versicherung vereinbarungsgemäß ab dem bestimmten Stichtag nur noch den günstigeren Tarif verlangen.

Ich hoffe, Ihnen mit dieser ANtwort weiter geholfen zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

F.Sachse
Rechtsanwalt


Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Die Beantwortung war einfach zu verstehen und ist auch Logisch. "
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Fabian Sachse »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER
5/5.0

Die Beantwortung war einfach zu verstehen und ist auch Logisch.


ANTWORT VON

38 Bewertungen

August-Bebel-Straße 29
63225 Langen
Tel: 06103 - 2707599
Web: kanzlei-sachse.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Verkehrsrecht, Miet und Pachtrecht, Familienrecht, Strafrecht