Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Verpächter lehnt neuen Pächter ab - was tun?

| 19.06.2013 15:38 |
Preis: ***,00 € |

Hauskauf, Immobilien, Grundstücke


Beantwortet von

Rechtsanwalt Karlheinz Roth


Zusammenfassung: Vertragsfreiheit bei Pachtverhältnis

Wir haben vor vielen Jahren einen Pachtvertrag für ein Wochendhausgrundstück in einem reinen Wochenendhausgebiet abgeschlossen. Das Grundstück ist bebaut. Aus gesundheitlichen Gründen soll dieses Haus jetzt verkauft werden. Über den Preis wurde mit einem Interressenten Einigkeit erzielt.
Nach privaten Bemühungen ist es uns jetzt gelungen einen solventen Käufer und Nachfolger für den Pachtvertrag zu finden.

Der neue Käufer ist 77 Jahre alt und wurde vom Verpächter aus altersgründen als Pächter abgelehnt. Als Alternative ist die Ehefrau des neuen Käufers mit 66 Jahren bereit in den Pachtvertrag einzusteigen.

Meine Fragen: darf der Verpächter den Käufer aus Altersgründen ablehnen?
Könnte er ggf. auch die Ehefrau als Vertragspartner ablehnen?

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf der Grundlage der von Ihnen gemachten Angaben wie folgt beantworte.
Durch Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben Ihrerseits kann die rechtliche Beurteilung anders ausfallen, so dass die Beratung innerhalb dieses Forums lediglich eine erste rechtliche Orientierung in der Sache darstellt und keinesfalls den Gang zu einem Kollegen vor Ort ersetzen kann.

Dies vorausgeschickt wird das Folgende ausgeführt:


Der Verpächter hat die Freiheit, einen Vertrag abzuschließen oder nicht bzw. sich den Vertragspartner beliebig auszusuchen, so dass ihm keine dritte Person aufgezwungen werden kann.

Etwas anderes würde nur dann gelten, wenn der Verpächter sich mit der Stellung eines Dritten als Pächter einverstanden erklärt hat.

Diese Variante ist Ihrem Sachverhalt aber nicht zu entnehmen.


Ich hoffe, dass ich Ihnen in der Sache weiterhelfen konnte.
Für eine kostenlose Rückfrage stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Sollten Sie eine darüber hinausgehende Vertretung in Erwägung ziehen, empfehle ich Ihnen eine Kontaktaufnahme über die unten mitgeteilte E-Mail-Adresse.




Mit freundlichen Grüßen
K. Roth
- Rechtsanwalt und zertifizierter Testamentsvollstrecker -

Rechtsanwaltskanzlei K. Roth
info@kanzlei-roth.de
www.kanzlei-roth.de
http://www.kanzlei-roth.de/kontakt.php
Tel. 040/317 97 380
Fax: 040/31 27 84
Johannisbollwerk 20
20459 Hamburg

Nachfrage vom Fragesteller 19.06.2013 | 17:53

Vielen Dank für die Antwort.

Es ist üblich bei diesem Verpächter, der mehrere verpachtete und bebaute Grundstücke im Eigentum hat,dass der Hausverkäufer (akt. Pächter) seinen Nachfolger sucht und beistellt. Konkret ist in diesem Fall genau diese weitere Vorgehensweise mit dem Verpächter im Vorfeld abgesprochen worden.
Er hat dabei sogar noch den Ratschlag erteilt, dass Grundstück mit dem Haus per Verkaufsschilder oder im Internet anzubieten.
Der Verpächter selbst hätte doch auch gar keine Handhabe/Interesse das Haus mit zu verkaufen.

Wie stellt sich die Angelegenheit für uns in diesem Falle dar?

Bitten um Ihre Antwort.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 19.06.2013 | 20:08

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihren Nachtrag.

In diesem Fall muss sich der Verpächter an seinem vorherigen Verhalten festhalten lassen und den von Ihnen vorgeschlagenen Interessenten akzeptieren.


Mit freundlichen Grüßen
RA K. Roth

Bewertung des Fragestellers 21.06.2013 | 17:03

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Hat eine klare deutliche Auskunft erteilt.Nach Ergänzung der Anfrage, sogar die gewünschte Antwort gegeben.
Schnelle und gute Arbeit."
FRAGESTELLER 21.06.2013 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70866 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Sehr kompetent , sachlich und schnell. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr gut Beratung ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für Ihre sehr freundliche und kompetente Antwort. Ich weiß jetzt Bescheid und werde entsprechend handeln. Vielen herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER