Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Veröffentlichung Musikvideo mit Szenen aus öffentlich zugänglichem Einkaufszentrum

23.12.2020 22:56 |
Preis: 25,00 € |

Urheberrecht, Markenrecht, Patentrecht


Beantwortet von


Hallo liebes Frag-einen-Anwalt-Team,

der Sachverhalt meiner Frage ist folgender:

ich möchte auf meinem privaten instagram Account ein Musiksnippet (kurzes Video, das nicht das ganze Lied lang andauert sondern eher ein knappes Preview darstellt) veröffentlichen, welches sehr kurze Szenen (max. 1-2 Sek pro Szene, 2 Szenen insgesamt) aus einem Einkaufszentrum (ohne dessen Logo o.ä.) beinhaltet (dieses Einkaufszentrum ist ein Privatgelände, aber nicht als ein in sich geschlossenes Gebäude, sondern ohne Dach und eher in Form einer Einkaufspassage, öffentlich zugänglich, gänzlich ohne Einlasskontrolle o.ä.).

Hinter meiner Musik verbirgt sich kein Gewerbe; ich erstelle und veröffentliche diese privat. Durch das Hochladen auf instagram oder das Video selbst mache ich keinen Profit (es wird keine Werbung auf das Video geschaltet durch welche pro Klick Einnahmen o.ä. generiert werden). Das Lied selbst (allerdings überall ohne Video) landet auf spotify, itunes, youtube und vergleichbaren Streamingdiensten, wodurch maginale Summen generiert werden (in meiner gesamten Musikkarriere bisher insgesamt knapp 7$).

Der Betreiber des Einkaufszentrums sagte mir auf Rückfrage per Mail (ohne Empfangs- oder Lesebestätigung o.ä.), dass es Dritten grundsätzlich nicht ohne dessen ausdrückliche Freigabe gestattet sei, Videos/Fotos die innerhalb des Einkaufszentrums gedreht wurden, zu veröffentlichen (auch nicht nur auf social media, insbesondere instagram, wo generell keine Werbeeinnahmen über die Videos generiert werden, anders als z.B. bei youtube). Dazu kurz am Rande die Info; in diesem Einkaufszentrum ist es Gang und Gebe Fotos zu schießen, die auch von vielen Leuten hochgeladen werden (oder z.B. story Verlinkungen auf instagram).

Dementsprechend hege ich keine kommerzielle Absicht (meines Laienwissens nach zumindest) mit der Veröffentlichung des Videos ausschließlich auf instagram.

Meine Frage lautet nun, ob der Betreiber des Einkaufszentrums überhaupt das Recht hat, mir die Veröffentlichung auf instagram zu verbieten und falls ja, ob das nur unter bestimmten Umständen gilt (oder eben nicht gilt, da eine Mail ohne Lesebestätigung rechtlich nicht als zugestellt gilt?) und mit was für Konsequenzen (in erster Instanz) zu rechnen ist, wenn man diesem Verbot nicht nachkäme?

Liebe Grüße

26.12.2020 | 17:39

Antwort

von


(595)
Wichlinghauser Markt 5
42277 Wuppertal
Tel: 0202 697 599 16
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

auf Grundlage der durch Sie mitgeteilten Informationen beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Dem Betreiber des Einkaufszentrums steht ein Hausrecht zu. Mit diesem Hausrecht kann auch die Anfertigung von Bild- und Videoaufnahmen untersagt werden. Deshalb ist es zutreffend, wenn der Betreiber Ihnen eine derartige Erlaubnis untersagt.

Auch wenn Sie Ihr Vorhaben als nicht-kommerziell bezeichnen hat es einen jedenfalls professionellen Hintergrund und dient auch der Monetarisierung. Wenn man bei der Gelegenheit eines Besuchs eines Einkaufszentrums dort ein Foto für einen privaten Zweck anfertigt und insoweit nicht weiter in Erscheinung tritt, dann wird der Betreiber das auch auf sich beruhen lassen nd das nicht weiter beanstanden. Wenn allerdings, wie von Ihnen geschildert, eine aufwändigere Videoproduktion mit einem potentiell internationalen Publikum und einer dahinterstehenden Monetarisierung beabsichtigt ist, dann wird man Ihre Anfrage abschlägig bescheiden, da man nicht mit einem fremden Projekt auf das man keinen Einfluss nehmen kann in Verbindung gebracht werden möchte.

Sie sollten deshalb einen alternativen Ort für die geplanten Aufnahmen auswählen.

Es tut mir leid, dass ich keine günstigere Antwort für Sie habe.

Mit freundlichen Grüßen


ANTWORT VON

(595)

Wichlinghauser Markt 5
42277 Wuppertal
Tel: 0202 697 599 16
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Datenschutzrecht, Vertragsrecht, Internet und Computerrecht, Zivilrecht, Gesellschaftsrecht, Gewerblicher Rechtsschutz, Arbeitsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 81014 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Danke für die schnelle Antwort. Sehr verständlich. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort kam sehr schnell und überdies wurde die Rückfrage prägnant und zügig beantwortet. Ich würde mich jederzeit wieder vertrauensvoll an ihn wenden. Jedem, der dringend juristischen Rat sucht, nur zu empfehlen! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr Freundlich und kompetent sehr Ausführlich weitergeholfen nur zu Empfehlen . Herzlichen Dank ...
FRAGESTELLER