Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Vermögensübertrag aus GmbH in andere Gesellschaft/ KG? oder ähnliches

15.01.2020 11:14 |
Preis: 75,00 € |

Gesellschaftsrecht


Beantwortet von


Sehr geeherte Dame oder Herr,

Ich habe eine Ein-Personen-GmbH auf der sich ein paar Gewinne angesammelt haben. Nun könnte ich diese Ausschütten, aber dafür müsste ich wider ca. 28% Steuern zahlen.
Meine GMBH mietet ein mir privat gehörenden Haus als Büro. Nun würde ich auch das Haus an die GmbH verkaufen, dann könnte ich den Gewinn steuerfrei entnehmen, bin aber das Haus los, wenn die GmbH doch mal in die Insolvenz gehen sollte oder ich den Geschäftbetrieb einstelle.

Nun zu meiner Frage. Kann ich privat eine neue Gesellschaft gründen und an diese die Gewinne übertragen, die dann das Haus abkauft und ausfallsicher ist?
Gibt es da Möglichkeiten im Umwandlungsgesetz?
Muss ich dazu mich selbst erst als VollKaufmann eintragen lassen?
Oder kann ich die aktuelle GmbH abspalten und bei der einen das Vermögen belasen und bei der anderen die Mitarbeiter? Das müsste ich dann warscheinlich jedes Mal aufs neue machen, wenn zuviel Gewinn in der GmbH steckt.

Bitte verweisen Sie mich nicht an einen Steuerberater. Davon habe ich schon drei kontaktiert. Deren Lösung war immer. Ausschüttung der Gewinne an privat.
Von denen hat mich niemand auf das GmbH-Umwandlungsgesetz oder die Idee mit dem VollKaufmann gebracht.

Vielen Dank für ihre Antwort.

15.01.2020 | 15:40

Antwort

von


(75)
Grünberger Str. 54
10245 Berlin
Tel: 0302939920
Web: http://www.rechtsanwalt-braun.berlin
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

aufgrund der übermittelten Information beantworte ich Ihre Frage wie folgt.

Sie können tatsächlich Vermögenswerte nach dem Umwandlungsgesetz abspalten oder ausgliedern, damit diese Möglichkeiten allerdings zu Buchwerten durchgeführt werden können, müssen Teilbetriebe vorliegen (§15 UmwStG ). Ein Teilbetrieb – ganz kurz – ist eine wirtschaftliche Einheit, welche eigenständig funktionieren kann, ob dies bei Ihnen vorliegt, kann ich gerade nicht beurteilen. Wenn keine Teilbetriebe vorliegen, werden die stillen Reserven aufgedeckt, was üblicherweise nicht gewollt ist.

Was auch noch möglich ist, die GmbH könnte ein Darlehen ausreichen. Entweder an Sie persönlich oder an eine neugegründete GmbH und diese neugegründete GmbH kauft dann das Haus. Der Darlehensvertrag muss natürlich fremdüblich gestaltet werden, damit der dem vom Finanzamt durchgeführten Drittvergleich standhält.

Berücksichtigen Sie bitte, dass das Haus im Eigentum der GmbH Betriebsvermögen wird und Sie damit das Haus nie nach 10 Jahren steuerfrei verkaufen können.

Ich hoffe, dass ich Ihre Frage beantwortet habe, bei eventuellen Nachfragen können Sie gerne die kostenlose Nachfrageoption benutzen.

Berücksichtigen Sie bitte, dass auch kleine Sachverhaltsänderungen zu einer gänzlich anderen rechtlichen Bewertung führen können.

Mit freundlichen Grüßen

Sebastian Braun
Rechtsanwalt


Nachfrage vom Fragesteller 15.01.2020 | 16:37

Hallo Herr Braun,

Vielen Dank für Ihre Antwort.
Die Sache mit dem Darlehen löst leider das Problem nicht ganz. Dann könnte die GmbH das Haus auch gleich selbst kaufen. Im Insolvenzfall, wird das Darlehen als Vermögenwert angesehen und fällig gestellt oder weiterveräußert.
Der Plan ist auf Dauer eine Vermögensverwaltende Struktur(Immobilien-GmbH) zu haben, bei der ich (da ich keine Rente bekommen werde) als Geschäftsführer von den Mieteinnahmen lebe. Und am Ende eine Kapitalgesellschaft an die Kinder vererbe.

Bei dem Umwandlungsgesetz stellt sich mir die Frage, muss ich eingetragener Vollkaufmann sein und darf dann Geld aus der GmbH entnehmen und es in eine mir gehörende zweite GmbH investieren, die unabhängig zur ersten ist? geht das?? Geht das auch ohne Vollkaufmann zu sein?

Oder muss ich eine Tochtergesellschaft gründen und das Vermögen an diese übertragen und diese dann irgendwie unabhängig machen? Wie weiß cih dann auch noch nicht..

Vielen Dank für Ihre Antwort

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 15.01.2020 | 19:11

Sehr geehrter Fragesteller,

sobald SIe Geld "entnehmen" ist das m.E. eine zu versteuernde Ausschüttung. Was Sie machen können ist aber folgendes.

Sie können eine Tochter-GmbH gründen, diese Tochter bekommt dann ein Darlehen von der Mutter. Die 100 % Beteiligung an der Tochter ist ein sogenannter fiktiver Teilbetrieb. Nun können Sie die Mutter aufspalten in M1 und M2. M1 behält die Tochter und das Darlehen und M2 den "Rest". Wenn der "Rest" einen Teilbetrieb darstellt, können Sie zu Buchwerten aufspalten.

Nach der Spaltung haben Sie dann drei GmbHs. M1 mit Tochter und M2. Dann hätten Sie in der M1 die Immobilie, über die Tochter und in M2 den Betrieb. Sie können dann nach ein paar Jahren die Tochter wieder auf die Mutter verschmelzen.

Diese Vorgehensweise ist kostenintensiv und aufwendig, aber so könnten Sie Ihr Ziel verwirklichen.

Mit freundlichen Grüßen

Sebastian Braun
Rechtsanwalt

ANTWORT VON

(75)

Grünberger Str. 54
10245 Berlin
Tel: 0302939920
Web: http://www.rechtsanwalt-braun.berlin
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Gesellschaftsrecht, Steuerrecht, Wirtschaftsrecht, Arbeitsrecht, Sozialversicherungsrecht, Erbrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 71915 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr Mack konnte mir eine ausführliche Antwort zu meinem speziellen Fall geben. Die Antwort erhielt ich zudem sehr schnell, verständlich und ausführlich. Ich bin jetzt sehr beruhigt und bedanke mich herzlich bei Herrn ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr hilfreiche und differenzierte Antwort, ganz herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER