Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Vermögensoffenlegung in Bezug auf Bafög

| 02.04.2010 19:12 |
Preis: ***,00 € |

Sozialrecht


Beantwortet von


Hallo!

Ich wurde im Rahmen des Datenabgleiches vom Amt zur Vermögensoffenlegung aufgefordert.
Fakt ist, dass die Angaben im Antrag korrekt waren, ich allerdings kurz zuvor ein Darlehen (hoher Betrag) zurückgezahlt habe (nicht familiär/Vertrag und Kontoauszug vorhanden).
In wie fern wird dies vom Amt anerkannt bzw. welche Möglichkeiten der weiteren Prüfung hat es (Kontenabgleich bzw. feststellen von Kontostand und Kontobewegungen)?
Wie soll ich mich verhalten bzw. auf was ist zu achten?

MfG
02.04.2010 | 21:06

Antwort

von


(344)
Bolkerstr.69
40213 Düsseldorf
Tel: 0211/133981
E-Mail:

Sehr geehrter Ratsuchender,

ich bedanke mich für die eingestellte Frage, die ich Ihnen aufgrund des geschilderten Sachverhalts gerne wie folgt beantworten möchte:

Sie sind verpflichtet, gegenüber dem Bafög-Amt Ihre Vermögensverhältnisse vollständig offenzulegen. Haben Sie ein Darlehen getilgt, so müssen Sie nicht nur den Nachweis hierüber bringen können, Sie sollten darüber hinaus auch einen schriftlichen Darlehensvertrag vorlegen, aus welchem insbesondere die Fälligkeit hervorgeht, also der Zeitpunkt, zu welchem dieses zurück zu zahlen ist. Der Darlehensvertrag sollte ggf. auch den Zweck der Aufnahme enthalten. Sollte das Bafög-Amt weitere Unterlagen benötigen, so wird es Sie hierauf hinweisen.

Ich hoffe, dass ich Ihnen eine erste Orientierung geben konnte. Bitte nutzen Sie ggf. die kostenlose Nachfragefunktion.

Mit freundlichen Grüßen

RA Jeremias Mameghani

Rechtsanwälte Vogt
Bolkerstr.69
40213 Düsseldorf
Tel. 0211/133981
Fax. 0211/324021


Rückfrage vom Fragesteller 03.04.2010 | 00:26

Sehr geehrte Herr Mameghani,

danke für die rasche Beantwortung.
Die notwendigen Unterlagen sind vorhanden und werden in Kopie
dem Amt zu gesendet.
Mich würde allerdings interessieren in wie weit dies vom Amt anerkannt bzw. welche Möglichkeiten einer weiteren Überprüfung bestehen (Kontenabgleich) und auch genutzt werden...

MfG

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 03.04.2010 | 00:38

Sehr geehrter Ratsuchender,

sofern Sie Ausgaben belegen müssen, wird das Bafög-Amt die Unterlagen anderkennen, es sei denn es ist von einer Unrichtigkeit überzeugt. Sofern intern weitere Prüfungen vorgenommen werden, werden Sie von den einzelnen Abläufen in der Regel nicht in Kenntnis gesetzt. Sollte das Bafög-Amt Zweifel haben, so wird man Ihnen dies mitteilen. Sie haben dann von sich aus die Möglichkeit, weitere Unterlagen nachzureichen.

Sollten Ihrerseits noch Unklarheiten bestehen, so können Sie mich gerne noch per Mail kontaktieren.

Mit freundlichen Grüßen

RA J.Mameghani

Bewertung des Fragestellers 28.08.2012 | 13:12

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Jeremias Mameghani »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 28.08.2012
4/5,0

ANTWORT VON

(344)

Bolkerstr.69
40213 Düsseldorf
Tel: 0211/133981
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Eherecht, Mietrecht, Sozialrecht, Medizinrecht, Vertragsrecht