Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Vermögensauseinandersetzung


28.10.2005 08:27 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht



Wie wird folgender Sachverhalt bzgl. der Vermögensauseinandersetzung rechtlich betrachet ?

Haus: 240.000 € Wert
Schulden f. Haus -180.000 €

Die Differenz von 60.000 € wurde durch den Ehemann als Eigenmittel eingebracht . Das Haus und der Kredit laufen auf beide Ehegatte zu je 50% !

Stellt sich die Vermögensaufteilung dann wie folgt da:

Mann:

Anfangsvermögen 60.000 (als Eigenmittel für Haus verwendet)
Endvermögen 30.000 (120.000 Haus - 90.000 Schuld)

Vermögenszuwachs: 0

Frau:

Anfangsvermögen 0
Endvermögen 30.000 (120.000 Haus - 90.000 Schuld)

Vermögenszuwachs: 30.000


d.h. die Frau müsste zum Auslgeich dem Ehemann 15.000 Euro bezahlen ?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Guten Morgen,

ich unterstelle, daß Sie mit Ihrer Frau im Güterstand der Zugewinngemeinschaft leben. Hier soll mit dem Zugewinnausgleich ein Ausgleich der Entwicklung der jeweiligen Vermögensmasse während der Ehe vorgenommen werden.

Ihre Berechnung ist grundsätzlich richtig, da nur ein Abgleich vorgenommen wird, mit welchen Vermögenswerten der Ehegatte jeweils in die Ehe hinein- und hinausgeht. Gegebenenfalls wird allerdings die Berechnung noch anderes aussehen, wenn andere Vermögenswerte vorhanden sind bzw. waren.
Insoweit läßt sich ohne genaue Kenntnis der Werte und auch der Vermögensverschiebungen während der Ehe eine genaue Auskunft nicht erteilen.

Ich hoffe aber, Ihnen zunächst weitergeholfen zu haben. Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Weiß
Rechtsanwalt und auch Fachanwalt für Arbeitsrecht
Esenser Straße 19
26603 Aurich
Tel. 04941 60 53 47
Fax 04941 60 53 48
e-mail: info@fachanwalt-aurich.de
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER