Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
479.887
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Vermögensaufstellung vor der Hochzeit?


14.05.2007 12:03 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Andreas M. Boukai



Hallo,

mein LG und ich haben Hochzeitstermin am 25.05.07. Heute erhielten wir ein Merkblatt für Eheschliessende, das vorher eine Vermögensaufstellung für die Kinder beim Familiengericht gemacht werden muß. Er ist geschieden und hat 5 Kinder, ich bin verwitwet und habe 1 Kind. Er hat kein Vermögen, wir haben durch den Tod meines Ex-Mannes Immobilien geerbt. Das Haus hat 250000 Euro Schulden und gehört mir zu 50 Prozent und mir und meiner Tochter in Erbengemeinschaft die anderen 50 Prozent. Eine schuldenfreie Eigentumswohnung haben wir 50/50 geerbt.
Was können wir jetzt tun, der Termin ist schon nächste Woche, kann die Vermögensauseinandersetztung ( die ja Quatsch wäre, da wir in dem Haus wohnen und den Mietertrag brauchen ) nicht auch nach der Hochzeit erfolgen ? Meine Tochter verliert ja da durch nichts ? Oder kommen die Unterlagen vom Gericht automatisch nach der Trauung. Vielen Dank

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),

aufgrund des von Ihnen geschilderten Sachverhaltes beantworte ich Ihre Frage wie folgt.
Sofern Sie die Vermögenssorge für Ihre Tochter haben, sind Sie nach § 1683 BGB verplfichtet die Wiederheirat dem Familiengericht anzuzeigen und ein einfaches Vermögensverzeichnis zu erstellen, einzureichen und die Auseinandersetzung zu betreiben.
Es handelt sich hierbei um eine Schutzvorschrift zugunsten des Kindes, um eine Vermischung der Vermögensgegenstände und unter Umständen den Zugriff des neuen Ehepartners auf Kindesvermögen zu verhindern.

Nach der Vorschrift kann das Gericht gestatten, dass die Auseinandersetzung erst nach der Eheschließung erfolgt. Zudem kann es von der Auseinandersetzung absehen, sofern das Kindesvermögen nicht in Gefahr ist.

Sie sollten zunächst eine einfache Aufstellung der Vermögenswerte der Tochter machen und diese samt der Heiratsanzeige einreichen. Weiter sollten Sie zeitgleich beantragen, dass (bei fehlender Gefahr der Vermögernsvermischung) die Unterlassung der Auseinandersetzung bzw. hilfsweise die Auseinandersetzung erst nach der Eheschließung gestattet wird.

Ich hoffe Ihre Fragen zufrieden stellend beantwortet zu haben.
Bei Unklarheiten nutzen Sie bitte die kostenfreie Nachfragefunktion.
Bitte beachten Sie, dass die Antwort auf Ihren Angaben beruht und sich die rechtliche Beurteilung des Sachverhaltes nur bei Kenntnis aller Details der Sache vollumfänglich und sicher treffen lässt.
Mit freundlichen Grüßen

Andreas M. Boukai
- Rechtsanwalt -
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60044 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Es wurde alles verständlich erklärt sehr gerne bei Rechtsfragen wieder. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Es ist eine Wohltat, wenn man so schnell eine so kompetente, klare und unzweifelhafte Antwort bekommt. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Auf meine Frage bekam ich schnell eine sehr klare Antwort, auf Nachfrage dann auch detailliert und dennoch auf den Punkt gebracht (und nicht ohne Humor). Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER