Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Vermögensaufbau während man in Scheidung lebt

| 09.06.2016 07:09 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Zusammenfassung:




Hallo,

ich lebe seid 3 Jahren in Scheidung und möchte nun ein Haus kaufen. Mein Mann hat bereits im Mai 2013 die Scheidung eingereicht. Fällt dann das Haus das ich jetzt kaufen möchte noch in die Scheidungsmasse oder bleibt es außen vor? Und ab welchem Stichtag fällt das aufgebaute Vermögen nicht mehr in der Scheidungsmasse? (1 Jahr, 2 Jahre?)

09.06.2016 | 08:04

Antwort

von


(38)
Dorfstr.12
04827 Machern
Tel: 034292633906
Web: http://www.kanzlei-raeves.de
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,
auf Grund des von Ihnen geschilderten Sachverhalts beantworte ich Ihnen die Frage wie folgt:
Maßgeblich für die Berechnung des Zugewinn und der damit verbundenen Höhe der gegenseitigen Ausgleichsforderungen ist § 1384 BGB .
Stichtag für die Berechnung des Endvermögen gem. § 1376 BGB ist der Zeitpunkt der Rechtshängigkeit der Scheidung. Voraussetzung hierfür ist, dass der bei Gericht eingereichte Scheidungsantrag dem anderen Ehepartner förmlich zugestellt wurde oder der Geltendmachung in einer mündlichen Verhandlung vor Gericht. Da Ihr Mann im Mai 2013 den Scheidungsantrag eingereicht hat, und dieser Ihnen wohl auch zugestellt wurde, ist dieser Tag für die Berechnung entscheidend.
Etwas anderes kann sich nur ergeben, wenn Ihr Mann den Scheidungsantrag zurücknimmt. Damit entfällt automatisch die Rechtshängigkeit der Scheidung, soweit nicht Sie selbst im Rahmen des laufenden Scheidungsverfahren einen eignen Scheidungsantrag gestellt haben. Dann bleibt es bei den ursprünglichen Stichtag.
Das von Ihnen gekaufte Haus steht unabhängig hiervon immer in Ihren Alleineigentum.
Lediglich das für den Kauf verwendete Vermögen kann in die Berechnung des Zugewinn fallen, soweit dies in der Zeit der Gütergemeinschaft, sprich vor Rechtshängigkeit der Scheidung erwirtschaftet wurde und nicht bereits zum Zeitpunkt der Heirat vorhanden war oder aus einer Erbschaft während der Ehe stammt.
Ich hoffe Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben. Andernfalls nutzen Sie bitte die Nachfragefunktion.
Mit freundlichen Grüssen
Sabine Raeves
Rechtsanwältin


Bewertung des Fragestellers 09.06.2016 | 16:04

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Ich habe schnell eine Antwort auf meine Frage bekommen, die Antwort ist klar und verständlich. Vielen lieben Dank dafür.

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Sabine Raeves, LL.M. »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 09.06.2016
5/5,0

Ich habe schnell eine Antwort auf meine Frage bekommen, die Antwort ist klar und verständlich. Vielen lieben Dank dafür.


ANTWORT VON

(38)

Dorfstr.12
04827 Machern
Tel: 034292633906
Web: http://www.kanzlei-raeves.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Arbeitsrecht, Miet und Pachtrecht, Versicherungsrecht, Sozialrecht