Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Vermietung/Untermieter


| 31.01.2007 21:10 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht



Hallo,

mein Vater hat ein eigenes Haus seit 1989. Jetzt möchte er ein Zimmer davon an einem Monteur vermieten. Leider verlangen Monteure eine Rechnung. Ich denke, weil diese die Miete als Ausgaben absetzen können.

Wenn mein Vater für dieses Zimmer mtl. 500 EUR bekäme wieviel Steuern mußte er dann dafür bezahlen? Eigentlich müßte man doch die Unkosten erst abziehen wie Strom, Gas, Wasser. Doch das läßt sich ja schwer von seinem eigenen Verbrauch trennen. Mein Vater hat zur Zeit keine Arbeit und bezieht keine staatlichen Leistungen wie ALG oder Harz IV.

Beispiel: 500 EUR Mieteinnahme und die Unkosten betragen ca. 200 EUR (welche man ja nicht detailiert belegen kann, da alles über die Gas-, Strom- und Wasserzähler von meinem Vater läuft). Wieviel müßte man dann an das Finanzamt zahlen?

Ich freue mich auf Ihre Antwort.


Sehr geehrter Fragesteller,

die Einnahmen sind in der Tat als "Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung" einkommensteuerpflichtig. Wieviel Einkommensteuer von Ihrem Vater zu zahlen ist, hängt natürlich nicht nur von diesen Vermietungseinkünften ab, sondern auch von der Höhe der übrigen Einkünfte.

Soweit Ihr Vater, was ich nach Ihrer Schilderung vermute, keine sonstigen Einkünfte (und auch keine dem Progressionsvorbehalt unterliegenden Einkommensersatzzahlungen wie etwa Arbeitslosengeld, Krankengeld etc.) bezieht, die Miete von 500,- € monatlich also die einzige Einnahme wäre, würde hierauf noch keine Einkommensteuer anfallen.

Mit freundlichen Grüßen
Udo Meisen
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Steuerrecht
Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Super schnelle Antwort! Vielen Dank. "