Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Vermietung eines Büros von GmbH-Eigentümer an GmbH

01.07.2020 15:16 |
Preis: 63,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden
Ein GmbH-Eigentümer vermietet an seine GmbH ein Büro.

Was sind die Auswirkungen auf die sonstigen Vermietungs-Einnahmen auf dem Gelände?

Was sind die Auswirkungen wenn zB nach 10 Jahren die Vermietung des Büros endet?

Danke!!


01.07.2020 | 16:09

Antwort

von


(29)
Bödekerstraße 45
30161 Hannover
Tel: 051147374838
Web: http://www.promint.pro
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

1. Auswirkungen auf die sonstigen Vermietungseinnahmen

Ganz pauschal gibt es keine Auswirkungen auf die sonstigen Vermietungseinnahmen.

Steuerlich wird mit der Vermietung wahrscheinlich eine Betriebsaufspaltung begründet. Voraussetzungen einer Betriebsaufspaltung sind eine persönliche und eine sachliche Verflechtung.

Die persönliche Verflechtung ist gegeben. Der GmbH-Eigentümer (= 100 % der Anteile) ist zugleich Eigentümer der Immobilie.

Eine sachliche Verflechtung ist dann der Fall, wenn das Vermietungsobjekt (= Büro) zur wesentlichen Betriebsgrundlage wird. Das ist bei Immobilien im Regelfall zu bejahen.

Die Folge ist, dass Sie steuerlich dann einen Gewerbebetrieb haben. Die Einkünfte aus der Vermietung sind Einkünfte aus Gewerbebetrieb. Dafür müssen Sie eine besondere Steuererklärung abgeben. Möglicherweise ist das Vermieten dann auch umsatzsteuerpflichtig. Auch an Gewerbesteuer sollten Sie denken. Allerdings haben Sie bei der Gewerbesteuer einen Freibetrag, und die Gewerbesteuer wird bei der Einkommensteuer wieder angerechnet.

Damit die gezahlten Mieten bei der GmbH auch von der Steuer abgezogen werden können, muss der Mietvertrag und dessen Durchführung fremdüblich sein. Ansonsten würde eine verdeckte Gewinnausschüttung vorliegen.

2. Auswirkungen bei Mietende zB nach 10 Jahren

Wenn Sie die Vermietung beenden, würde der Gewerbebetrieb (= die Betriebsaufspaltung) enden (Betriebsaufgabe). Dann müssten Sie die Wertsteigerung des Grundstücks (incl. verbrauchter AfA) und die Wertsteigerung der GmbH-Anteile bei der Einkommensteuer versteuern.


ANTWORT VON

(29)

Bödekerstraße 45
30161 Hannover
Tel: 051147374838
Web: http://www.promint.pro
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Steuerrecht, Erbrecht, Grundstücksrecht, Steuerstrafrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 74974 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Antworten des Rechtsanwaltes waren sehr kompetent und haben mir sehr weitergeholfen. Was mich auch sehr freut, ist der Umstand, dass meine Fragen sehr schnell noch am selben Abend beantwortet wurden. Auch die Nachfrage wurde ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle und kompetente Antwort, Bereitschaft darüberhinaus gezeigt. Vielen Dank. Ich komme gerne darauf zurück. ...
FRAGESTELLER
3,4/5,0
Die erste Antwort war eher "dünn" und sehr kurz. Erst auf Nachfrage kam dann doch noch ein Rat zu Tage.... ...
FRAGESTELLER