Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Vermieterpflicht bei neuen Böden


| 23.05.2005 16:03 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Hat mein Vermieter die Pflicht den Boden, der bereits bei Mietbeginn vorhanden war, nach einer bestimmten Zeit zu erneuern?
Hat er diese Pflicht erst recht, wenn der Teppich Mängel wie z.B. viele Wellen aufweist? Bitte nicht nur einen Gesetzesauszug!
Vielen Dank!
23.05.2005 | 16:12

Antwort

von


141 Bewertungen
Nürnberger Strasse 24
63450 Hanau
Tel: 06181-6683 799
Web: www.glatzel-partner.com
E-Mail:
Sehr geehrter Ratsuchender,

Für Mängel, die bereits bei Mietbeginn vorlagen, kann der Mieter die Miete grundsätzlich nicht mindern. Dies gilt dann, wenn ihm die Mängel bekannt sind oder die Mängel sogar im Übergabeprotokoll erwähnt sind. Im einem ähnlichen Fall monierte der Mieter Flecken an den Wohnzimmerwänden, eine aufgerauhte Badewanne, Bohrlöcher in den Küchenfliesen und eine defekte Abluft im Bad. Daa Amtsgericht München sprach der Mieterin kein Minderungsrecht zu, da die – objektiv vorhandenen – Mängel im Übergabeprotokoll ausdrücklich erwähnt wurden.

Etwas anderes gilt, wenn der Vermieter verspricht, die Mängel zu beseitigen, und dann später aber untätig bleibt, hier lebt das Mietminderungsrecht wieder auf (AG München, 452 C 11234/03).

Mit freundlichen Grüßen

Marcus Alexander Glatzel
Rechtsanwalt


Rechtsanwalt Marcus Alexander Glatzel, Dipl.-Jur.

Nachfrage vom Fragesteller 24.05.2005 | 09:44

Sehr geehrter Herr Glatzel,

mein Frage war eigentlich, ob mein Vermieter nach einer bestimmten Frist/Jahre verpflichtet ist, meinen Teppichboden auszutauschen bzw. den Boden zu erneuern, besonders wenn dieser seit kurzem auch Mängel, wie z.B. Wellen aufweist? Mir geht es dabei nicht um Mietminderung, sonder eher um eine Erneuerung.

Mit Freundlichen Grüßen

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 24.05.2005 | 20:17

Sehr geehrte Ratsuchende,


ist der Teppichboden mitvermietet worden, ist der Vermieter für die Erneuerung der Fußböden verantwortlich, wenn diese verschlissen oder mangelhaft sind. Ausbesserungen oder gar der Austausch von Teppichboden gehört nicht zu den Schönheitsreparaturen, die per Mietvertrag auf den Mieter abgewälzt werden können.

In Ihrem Fall kommt es darauf an, ob die Wellen nicht durch Ausbesserungsarbeiten entfernt werden können. Ist dies möglich, haben Sie keinen Anspruch auf einen neuen Teppich. Etwas anderes gilt, wenn die übliche Lebensdauer des Teppichs überschritten worden ist, diese liegt bei ca.10 Jahren.

Sollten allerdings die Wellen bereits zu Mietbeginn vorhanden gewesen sein, dann gilt meine erste Anwort (s.o.).

Mit freundlichen Grüßen

Marcus Alexander Glatzel
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Die Antwort meiner Nachfrage war sehr gut. Sie traf genau den Kern und läßt mich jetzt weiter agieren. Danke! "
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Marcus Alexander Glatzel, Dipl.-Jur. »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER
4/5.0

Die Antwort meiner Nachfrage war sehr gut. Sie traf genau den Kern und läßt mich jetzt weiter agieren. Danke!


ANTWORT VON

141 Bewertungen

Nürnberger Strasse 24
63450 Hanau
Tel: 06181-6683 799
Web: www.glatzel-partner.com
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Familienrecht, Handelsvertreterrecht, Verkehrsrecht, Wirtschaftsrecht