Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Vermieterin akzeptiert Kündigungsfrist nicht - wer hat Recht?


05.12.2005 18:09 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Andreas Schwartmann



§2a unseres Mietvertrages. Mietverträge von unbestimmter Dauer. Das Mietverhältnis beginnt am 15.Dez. 1987. Es läuft auf unbestimmte Dauer und kann von jedem Vertragspartner im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen gekündigt werden. Handschriftlich vom Vermieter eingefügt: Kündigung drei Monate vor Quartalsende.$2b Mietverträge von bestimmter Dauer 1. mit Verlängerungsklausel. Der Abschluß des Mietvertrages erfolgt auf - handschriftlich v.Verm. eingefügt- 5 Jahre. Sonst wurde unter 2b nichts weiter ausgefüllt. Wir haben diesen Mietvertrag am 2.12.05 durch persönliche Übergabe des Schreibens zum 28.2.06 gekündigt. Unsere Vermieterin besteht auf dem 31.03.06. Hat sie Recht ?
Sehr geehrter Ratsuchender,


Ihre Vermieterin ist nicht im Recht. Die Kündigungsfrist gem. § 573 c BGB beträgt 3 Monate, und kann nicht dahingehend eingeschränkt werden, daß sie nur zum Quartalsende ausgeübt werden darf.

Ihre Kündigung wird daher zum 28.02.06 wirken.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Antwort geholfen zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

A. Schwartmann
Rechtsanwalt




--
Rechtsanwalt A. Schwartmann
Gleueler Str. 249 D-50935 Köln
Tel: (0221) 355 9205 / Fax: (0221) 355 9206 / Mobil: (0170) 380 5395

www.andreas-schwartmann.de

Nachfrage vom Fragesteller 06.12.2005 | 19:57

Sollten wir unserer Vermieterin SCHRIFTLICH mitteilen, daß wir mit unserem Kündigungstermin 28.02.06 im Recht sind ?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 08.12.2005 | 00:33

Um einen Streit zu vermeiden, empfiehlt es sich natürlich, die Vermieterin über die Rechtslage zu informieren. Das müssen Sie aber nicht, denn die Rechtslage ist nicht davon abhängig.

Sollte Ihre Vermieterin weiterhin auf dem Kündigungstermin Ende März bestehen, bin ich auch gerne bereit, Ihre Interessen zu vertreten.

Mit freundlichen Grüßen

A. Schwartmann

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER