Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Vermieter zahlt bisher Stromrechnung

17. März 2022 20:28 |
Preis: 53,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Hallo zusammen,
ich bin 02.2016 in eine vorher leere Wohnung gezogen. Der Vermieter meinte, er meldet den vorhandenen Stromvertrag für mich um, der Strom war vorher nicht abgeschaltet. Das ist nie passiert. Der Strom wurde anscheinend die letzten 6 Jahre vom Vermieter gezahlt, ich hatte ihn auch nicht mehr darauf angesprochen. Jetzt hat er einen „Hausverwalter" engagiert, der sich bei mir vorgestellt hat. Er meint ich müsste jetzt alle Rechnung seit 2016 nachzahlen. Mir ist natürlich klar, dass ICH den Strom auch verbraucht habe, aber kann er soweit zurück abrechnen? Summe beläuft sich wahrscheinlich auf 3600 Euro.
VG
Sonia

17. März 2022 | 21:34

Antwort

von


(2200)
Brandsweg 20
26131 Oldenburg
Tel: 0441-7779786
Web: http://www.jan-wilking.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Für Zahlungen aus den Jahren 2016 bis 2018 können Sie sich auf Verjährung berufen (3 Jahre, § 195 BGB). Wenn im Mietvertrag nicht eindeutig geregelt ist, wer den Strom bezahlt, können Sie sich insgesamt auf die Verwirkung der Ansprüche für die Vergangenheit berufen. Denn wenn der Vermieter über 5 Jahre den Strom bezahlt und keine Forderung gegen Sie stellt, konnten Sie davon ausgehen, dass er die Kosten später nicht wieder herausverlangen wird.
Für die Zukunft werden Sie aber die Stromkosten wohl selbst tragen müssen, wenn die Zahlung durch den Vermieter nicht ausdrücklich in den Mietvertrag aufgenommen wurde.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Jan Wilking

ANTWORT VON

(2200)

Brandsweg 20
26131 Oldenburg
Tel: 0441-7779786
Web: http://www.jan-wilking.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Internet und Computerrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Urheberrecht, Arbeitsrecht, Wettbewerbsrecht, Medienrecht, Miet- und Pachtrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 98794 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Leicht verständlich, und jede Frage wurde zügig beantwortet. Allerdings ging bei mir alles über die Flatrate - kann ich nur empfehlen, sie lohnt sich. ...
FRAGESTELLER
3,8/5,0
Das Thema "Sperrfrist ALG 1" wurde ausführlich und gut beantwortet. Das mir wichtigere Thema "ATZ-Vertrag bei späteren Gesetzesänderungen" hingegen nicht. Von einer anderen Kanzlei habe ich eine genau gegenteilige Antwort erhalten, ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Danke Ihnen für Ihren Rat! ...
FRAGESTELLER