Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.170
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Vermieter will vom Vertrag zurücktreten


07.05.2007 13:21 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum



Hallo,

meine Frau und ich haben am 28.04.07 einen Mietvertrag über ein EFH unterzeichnet.
Der Vertrag soll in Kraft treten, sobald eine positive Bankauskunft vorliegt.
Diese liegt vor und nun macht die Tochter des Vermieterpaares Terror, wir dürften nicht in das Haus ziehen. Logische Begründung gibt es nicht, die Tochter behauptet den Eltern gegenüber, daß "das nichts ist, wenn wir da einziehen".

Wir kannten vorher den Vermieter nicht und deren Tochter ebenfalls nicht.

Frage: können wir nun in das Haus einziehen oder nicht ?? Kann der Vermieter vom Vertrag zurücktreten ?? Welche Kosten können wir geltend machen ?? Alle anderen Häuser, die wir besichtigt haben sind natürlich schon vermietet und wir haben einen Fixtermin, aus dem wir aus dem jetzigen Haus ausgezogen sein müssen.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, welche ich - die Richtigkeit Ihrer Angaben vorausgesetzt - anhand der von Ihnen gemachten Angaben gerne wie folgt summarisch beantworten möchte:

Vorausgesetzt, Sie haben am 28.04.2007 tatsächlich einen Mietvertrag mit den Vermietern unterzeichnet, so ist dieser mit Eintritt der Bedingung auch wirksam geworden. Ihrem Einzug sollte aus rechtlicher Sicht daher nichts Entgegen stehen. Dies gilt jedoch nur, soweit sich aus dem Mietvertrag nichts Gegenteiliges ergibt. Hierfür wäre es erforderlich den Vertrag auf mögliche entgegenstehende Klauseln zu überprüfen.

Ein Rücktrittsrecht besteht beim Mietvertrag nicht. Das Gesetz sieht für die Beendigung des Mietverhältnisses nur ein Kündigungsrecht vor. Sollten die Vermieter Ihnen den Einzug jetzt verweigern, so haben Sie die Möglichkeit die hierdurch entstanden Schäden von den Vermietern ersetzt zu verlangen. Der genaue Schadensumfang müsste dann noch ermittelt werden.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Prüfung der Rechtslage eine erste rechtliche Orientierung vermittelt zu haben. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass diese Plattform eine ausführliche und persönliche Rechtsberatung nicht ersetzen kann, sondern ausschließlich dazu dient, eine erste überschlägige Einschätzung Ihres Rechtsproblems von einem Rechtsanwalt zu erhalten.

Sofern Sie eine abschließende Beurteilung Ihres Sachverhaltes wünschen, empfehle ich, einen Rechtsanwalt Ihres Vertrauens zu kontaktieren und die Sachlage mit diesem konkret zu erörtern. Gerne bin ich bereit, diese Aufgabe für Sie zu übernehmen. Hierfür bin ich jederzeit für Sie telefonisch und per E-Mail erreichbar.



Mit freundlichen Grüßen



Philipp Achilles
Rechtsanwalt
------------------------------------------

Gisselberger Straße 31
35037 Marburg

Telefon: 06421 - 167129
Fax: 06421 - 167132

achilles@haftungsrecht.com
www.haftungsrecht.com

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60124 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde verständlich und ausführlich beantwortet. Vielen herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Klar und unumwunden im Ganzen zu empfehlen ! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antworten auf meine Fragen waren ausführlich und verständlich. ...
FRAGESTELLER