Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Vermieter stellt Strom aus

15.01.2006 11:40 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Ich werde seit zwei Monaten von meinem Vermieter schikaniert.
Er möchte das ich ausziehe er aber will mich nicht kündigen da ich einen zwei-Jahres Mietsvertrag habe. Er stellte mir jetzt den Strom ab und wechselte das Schloss der Kellertür aus, so dass nicht einmal der Hauswart zutritt hat und mir mein Strom nicht wieder einstellen kann. Der Vermieter weigert sich irgend etwas zu tun, er sagt er habe keine Zeit. Weder die Polizei noch die Bewag kann mir helfen. Was soll ich tun, ich bin alleinerziehende Mutter und schwer krank. Wer kann mir helfen?
Ich habe bis jetzt meine Miete immer Pünktlich gezahlt.
Darf ich im Hotel übernachten und die Kosten dafür von der nächsten Miete abziehen?

Bitte um schnelle antwort, da meine Tochter allein zu Hause ist.

15.01.2006 | 12:49

Antwort

von


(892)
Robert-Perthel-Str. 45
50739 Köln
Tel: 022180137193
Web: http://www.rechtsanwalt-schwartmann.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Nach Ihrer Schilderung ist die Wohnung derzeit mit einem Mangel gem. § 536 BGB behaftet, da sie nicht über Strom verfügt. Der Vermieter hat Ihnen die Mietsache entzogen. Das hat zum einen zur Folge, daß Sie natürlich zunächst die Miete mindern dürfen. Ist die Wohnung deshalb völlig unbewohnbar, wovon ich ausgehe, werden Sie dem Vermieter, der den Mangel ja vorsätzlich verursacht hat, die zusätzlichen Kosten als Schadensersatz gem. § 536a BGB in Rechnung stellen dürfen.

Davon abgesehen besteht die Möglichkeit, eine einstweilige Verfügung gegen den Vermieter dahingehend zu erwirken, daß er verpflichtet wird, den Strom umgehend wieder anzustellen. Sie können dazu selbst am Montag bei der Rechtsantragstelle Ihres Amtsgerichtes vorsprechen und mit Hilfe eines Rechtspflegers einen entsprechenden Antrag stellen.

Selbstverständlich dürfen Sie sich zu Ihrer weiteren Vertretung und Formulierung des Antrages aber auch an mich wenden. Rufen Sie mich dazu doch bitte einfach am Montag vormittag in meinem Büro an.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Antwort geholfen zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

A. Schwartmann
Rechtsanwalt




--
Rechtsanwalt A. Schwartmann
Gleueler Str. 249 D-50935 Köln
Tel: (0221) 355 9205 / Fax: (0221) 355 9206 / Mobil: (0170) 380 5395

<a class="textlink" rel="nofollow" href="http://www.andreas-schwartmann.de" target="_blank">www.andreas-schwartmann.de</a>


Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht

ANTWORT VON

(892)

Robert-Perthel-Str. 45
50739 Köln
Tel: 022180137193
Web: http://www.rechtsanwalt-schwartmann.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Zivilrecht, Strafrecht, Fachanwalt Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Verwaltungsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90148 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Eine hilfreiche und detaillierte schnelle Antwort. Mit diesen Informationen lässt sich das Problem gut einschätzen und beurteilen was getan werden kann. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr schnelle und kompetente Beratung! Vielen Dank. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Danke für die sehr gute und verständliche Antwort auf meine Frage. ...
FRAGESTELLER