Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
495.393
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Vermieter entfernt Markise wg. Sanierungsarbeiten - muss er Sie ersetzen?

| 10.06.2018 10:50 |
Preis: 50,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


13:34
Hallo,

im Rahmen einer Flachdachsanierung, bei der auch die Balkondecke verkleidet wurde, ließ der Vermieter die Markise entfernen und vernichten.
Diese Markise war zu Beginn unserer Mietzeit vor 4 Jahren vorhanden, vermutlich durch den Vormieter montiert. Sie ist im Mietvertrag nicht erwähnt, weder als vorhanden noch als nicht zur Wohnung gehörig. Die Markise wurde in den Sommermonaten ausgiebig von uns genutzt, da der Balkonboden sich bei Sonneneinstahlung ungewöhnlich stark aufheizt und somit die Hitze auf das angrenzende Wohnzimmer abstrahlt. Außerdem ist die Nutzung des Balkones mit einem Sonnenschutz auch deutlich angenehmer bzw. nur so zu ertragen.
Nun reagiert der Vermieter auf unsere Bitte eine neue Markise zu montieren überhaupt nicht und es wird langsam ungemütlich, sowohl auf dem Balkon als auch in der Wohnung.
Meine Fragen: Muss der Vermieter die Markise ersetzen und darf ich, nach Ankündigung und Fristsetzung, selber einen adäquaten Sonnenschutz (Markise oder Sonnenschirm) kaufen und dem Vermieter in Rechnung stellen? Darf ich bei Nichtbeachtung der Rechnung diese mit der Mietzahlung verrechnen?

Danke und freundliche Grüße

10.06.2018 | 11:39

Antwort

von


(121)
Saalestraße 20
63667 Nidda
Tel: 06043 801 59 60
Web: http://ra-krueckemeyer.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

ich beantworte Ihre Frage auf Grundlage der von Ihnen gemachten Angaben. Bitte beachten Sie, dass schon geringe Abweichungen im Sachverhalt zu einer anderen rechtlichen Bewertung führen können.

Entscheidend ist ob die Markise bereits bei Mietbeginn vorhanden war. Da dies bei Ihnen der Fall war ist die Markise Teil der Mietsache und muss vom Vermieter zur Verfügung gestellt/ ersetzt werden.

Weigert sich der Vermieter liegt ein Mangel an der Mietsache vor. Hier können Sie die Miete mindern und zusätzlich einen Teil der Miete zurück behalten. Eine Ersatzvornahme ist nur möglich wenn Sie dies dem Mieter zuvor ankündigen (Fristsetzung). Im Übrigen besteht dann auch das Risiko, dass der Vermieter behauptet die Markise sei zu teuer gewesen und daher inadäquat. Sollten Sie dennoch eine Ersatzvornahme durchführen sind Sie berechtigt (nach 1 monatiger vorheriger Ankündigung) die Miete einzubehalten (aufzurechnen).

Ich hoffe Ihre Frage umfassend beantwortet zu haben. Sollte dies nicht der Fall sein nutzen Sie bitte die kostenlose Nachfragefunktion.

Mit freundlichen Grüßen

Krueckemeyer
Rechtsanwalt


Nachfrage vom Fragesteller 10.06.2018 | 12:35

Sehr geehrter Herr Krueckemeyer,

vielen Dank für die ausführliche und gut verständliche Beantwortung meiner Fragen.
Sind 5% Mietminderung in den Sommermonaten zu vertreten?

Danke und freundliche Grüße

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 10.06.2018 | 13:34

Sehr geehrter Fragesteller,

Ich halte eine Minderung von 5 Prozent für absolut gerechtfertigt.

Sollten weitere Fragen bestehen, können Sie mich gerne via E-Mail kontaktieren. Über eine positive Bewertung würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Krueckemeyer
Rechtsanwalt


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
Bewertung des Fragestellers 10.06.2018 | 14:29

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Ausführlich, verständlich, freundlich, schnell, einfach gut!"
Stellungnahme vom Anwalt:
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Andreas Krueckemeyer »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 10.06.2018
5/5,0

Ausführlich, verständlich, freundlich, schnell, einfach gut!


ANTWORT VON

(121)

Saalestraße 20
63667 Nidda
Tel: 06043 801 59 60
Web: http://ra-krueckemeyer.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Erbrecht, Reiserecht, Miet und Pachtrecht, Vertragsrecht