Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Verletzung bestehendes Urteil


19.10.2007 09:19 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Jeremias Mameghani



Folgendes Problem:

Gemeinsames Sorgerecht, Kind lebt bei der Kindesmutter.
Es gibt ein Urteil vom Familiengericht, wo ausdrücklich geregelt wurde, dass bei Krankheit die Kindesmutter den Kindesvater informieren muss.
Am Freitag morgen (Kindesvater hätte am Freitag Umgangstag gehabt)erhielt der Kindesvater eine sms mit den Worten: "Blinddarm-OP gut überstanden, Kind liegt in dem Krankenhaus." Bis zu dieser sms wusste der Kindesvater nicht, dass sein Kind im Krankenhaus liegt.Wie sich dann durch Nachfragen bei dem Klinikpersonal herausstellte, wurde das Kind bereits am Mittwoch abend ins Krankenhaus eingeliefert (Bauchschmerzen).
Kann man hier noch etwas tun, irgendeinen Antrag stellen ?? Oder überhaupt irgendwie die Kindesmutter belangen ?
Wenn ja, muss dies durch einen Anwalt passieren ?

mfg

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Ratsuchende,

ich bedanke mich für die gestellte Frage, welche ich Ihnen gerne aufgrund des geschilderten Sachverhaltes wie folgt beantworten möchte:

Die möglicherweise in Betracht kommenden Folgen des Verstoßes können verschiedenster Natur sein. Zum einen kann das Gericht, sofern der Kindesvater oder jmd. anderes dieses aktenkundig macht, ggf. gemäß § 33 Abs.1 S.1 FGG (Gesetz über die freiwillige Gerichtsbarkeit) ein Zwangsgeld festsetzen. Der Kindesvater könnte unabhängig hiervon auch das Sorgerechtsverfahren wieder aufnehmen. Da es sich hierbei um eine sog. "Folgesache handelt", besteht insoweit vor dem Familiengericht Anwaltszwang.

Letztlich wird es v.a. auf den Kindesvater ankommen, ob und ggf. welche Schritte er einleitet. Sofern Sie einen guten Kontakt zu ihm haben, empfehle ich Ihnen ein persönliches Gespräch. Versuchen Sie ihm die Situation zu erklären. Vielleicht bringt ein Gespräch ja den erhofften Erfolg.

Ich hoffe, dass ich Ihnen eine erste Orientierung geben konnte. Bei Nachfragen stehe ich Ihnen selbstverständlich gerne zur Verfügung. Aufgrund Ihres Wohnortes und der unserer Kanzlei gilt dies natürlich auch für ein persönliches Gespräch.

Mit freundlichen Grüßen

RA Jeremias Mameghani

Rechtsanwälte Vogt
Bolkerstr.69
40213 Düsseldorf
Tel. 0211/133981
Fax. 0211/324021

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER