Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Verlegung eines Gasanschlusses in ein Einfamilienhaus.

12.09.2014 17:03 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Bei im Betreff genannter Verlegung wurde das Erdreich gelockert und die für den Leitungszugang gegrabenen Löcher mit Sand gefüllt.
Konsequenz: Regenwasser sucht sich den Weg durch den lockeren Sand und dringt in das nicht isolierte haus ein. Alter des Hauses ca. 45 Jahre, hatte bisher NIE einen Wasserschaden.
Der Vertragspartner äussert sich mündlich, dass solche Fälle schon öfter aufgetreten seien.(Als potentieller Zeuge wohl nicht zu verwerten).Er lehnt aber jede Haftung ab.Die Arbeiten wurden durch einen Subunternehmer ausgeführt.
Schäden: a) bewohntes Zimmer im Keller konnte tagelang nicht benutzt werden und musste gereinigt und renoviert werden. ABER: ich muss jetzt mein Haus isolieren lassen, da das Erdreich locker bleibt. Kosten ca € 15000.-. b)Kosten provisorischer Teilisolierung

Fragen: 1.besteht eine vertragliche Nebenpflicht, den Auftraggeber über mögliche Schäden wie oben aufgetreten vorab zu informieren? (wenn man bedenkt, dass jeder Verschluss eines Marmeladeglases eine Info zur Öffnung anzeigt, damit man nicht verletzt wird o.ä.)Hätte ich diese Info gehabt, hätte ich den Gasanschluss nicht getätigt.
2. Wie hoch kann ich die Minderung der vertragl. Leistung ansetzen? (€ 3000 für die Verlegung)
3.Wie hoch ist die Schadenhöhe? Nur das nasse Zimmer oder einen Teil der neu vorzunehmenden Isolierung? Oder € 3000 für die Verlegung?)
4.Gibt es Urteile zu ähnlichen Fällen?

12.09.2014 | 18:16

Antwort

von


(3028)
Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 299 3178 (WhatsApp)
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

der Vertragspartner hat Immer die Pflicht, Sie über mögliche Risiken und auch Auswirkungen in Kenntnis zu setzen, sofern er Kenntnis davon hat.

Wenn er allerdings im Zuge der Ausführungen Schäden verursacht, hier die Wasserdichtung, dann müssen Sie ihm erst eine Frist zur Nachbesserung setzen, dass er beispielsweise das Erdreich austauscht. Erst wenn er dies nicht innerhalb einer Frist getan hat oder diese verweigert, können Sie die Sanierungsmaßnahmen selbst einleiten und können ihm diese auch in Rechnung stellen.

Wegen des Schadens haben Sie auch ein Zurückbehaltungsrecht bzw. Auch Aufrechnungsrecht in Höhe der Sanierungskosten. Etwaige geldwerte Vorteile, die durch die Dämmung entstehen sollten, müssen Sie allerdings ausgleichen (zum Beispiel Heizkostenersparnis).

Der Schaden ist die Renovierung des nassen Zimmers und die Dichtungskosten.

Konkrete Urteile, die genau auf ihren Fall passen, liegen mir derzeit nicht vor, da es ein sehr spezifisches Problem ist, welches in vielen Varianten vorkommen kann.
Die Rechtslage ist hierbei allerdings eindeutig.

Bei weiteren Fragen oder wenn Sie rechtliche Hilfe brauchen sollten, stehe ich Ihnen selbstverständlich jederzeit zur Verfügung, da meine Kanzlei auf bundesweite Mandate ausgerichtet ist.

Mit freundlichen Grüßen

Hoffmeyer, LL.M.
Rechtsanwalt


ANTWORT VON

(3028)

Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 299 3178 (WhatsApp)
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Strafrecht, Verkehrsrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Erbrecht, Verwaltungsrecht, Baurecht, Internet und Computerrecht, Zivilrecht, Arbeitsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 89416 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Dankeschön! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Meine Frage zum berüchtigt komplexen Erbrecht wurde sehr kompetent beantwortet – untermauert mit den relevanten §§ - hat der RA uns den Weg zum Vorgehen in der Lösung des Problems aufgezeigt und uns so die nächsten rechtssicheren ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Eine Antwort, die keine Erklärung braucht. Bin bereits heute dabei Ihre Ratschläge zu befolgen. Ich bedanke mich sehr für Ihre Antwort., Natürlich werde ich mich auf dem anderen Weg bei Ihnen melden. Es ist für mich eine schwere ... ...
FRAGESTELLER