Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Verlegung Lebensmittelpunkt ins Ausland und doppelter Haushalt

06.08.2011 18:21 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Ernesto Grueneberg, LL.M.


Guten Tag,

meine Freundin, beschäftigt als Flugbegleiter bei einer deutschen Airline, zieht nächsten Monat zu mir nach Österreich, wo wir auch vorhaben, innerhalb der nächsten 12-18 Monate ein Haus zu bauen bzw. zu kaufen. Da sie weiterhin in Frankfurt beschäftigt ist und am Vorabend vor jedem Flugeinsatz privat anreist um früh morgens ihren Flugeinsatz antreten zu können, benötigt sie eine kleine Wohnung /Zimmer zum Übernachten vor Ort. Die Wohnung wird für etwa 4 Nächtigungen pro Monat im Schnitt genutzt als auch für Bereitschaftsdienste, die grundsätzlich 5 Tage lang sind und 4 mal im Jahr stattfinden.
Hier stellt sich nun die Frage, ob es möglich wäre, ihre aktuelle Wohnung vor Ort, die etwa 50m2 hat, für ihre notwendigen Nächtigungen zu behalten und diese als doppelten Haushalt steuerlich geltend zu machen, da wir die Wohnung nur aufgrund ihrer beruflichen Notwendigkeit behalten würden und meine Freundin weiterhin unbeschränkt steuerpflichtig in Deutschland ist. Falls dem so ist, anbei noch die Frage, wie dies meldetechnisch zu handhaben wäre - aktuell ist meine Freundin mit Hauptwohnsitz in Deutschland und Nebenwohnsitz in Österreich gemeldet, jedoch soll ja der Hautpwohnsitz nach Österreich nun verlegt werden. Auf dem zuständigen deutschen Meldeamt wurden wir jedoch schon darauf hingewiesen, dass jeder erste Wohnsitz in Deutschland ein Hauptwohnsitz ist (obwohl der Lebensmittelpunkt und somit der faktische Hauptwohnsitz in Österreich ist), es im Gegenzug aber nicht erlaubt ist, sich an zwei Wohnsitzen als Hauptwohnsitz (Österreich und Deutschland) zu melden.

Herzlichen Dank.

Sehr geehrter Fragesteller:

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Ich möchte anhand des geschilderten Sachverhaltes im Rahmen einer Erstberatung wie folgt beantworten:

Die Kosten der doppelten Haushaltsführung können im jeweiligen Land geltend gemacht werden, unter Berücksichtigung der in jedem Land geltenden Vorschriften. Daher dürfte diese Ausgabe zu berücksichtigen sein.

Die Meldeverhältnisse haben in dem Zusammenhang nur Indizwirkung. Für die Geltendmachung der doppelten Haushaltsführung hat der Haupt- und Zweitwohnsitz keine Bedeutung. Unwichtig ist, wo man einen Hauptwohnung hat.

In Deutschland kann man allerdings niemand nur eine Zweitwohnung haben, ohne Hauptwohnung im Inland.

Zweckmäßig ist hier ggf. die Beratung durch den Steuerberater.

Ich hoffe, Ihnen eine erste rechtliche Orientierung gegeben zu haben.
Mit freundlichen Grüßen.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69593 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ich bin sehr zufrieden mit der Beratung. Die Antworten kamen sehr zügig und waren sehr verständlich. Es wurde sehr gut auf die Fragen eingegangen. Ich kann Herrn Schröter basierend auf meiner Erfahrung uneingeschränkt weiterempfehlen. ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die Beratung ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Ich habe eine schnelle, hilfreiche Antwort erhalten. Vielen Dank dafür ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen