Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Verlängerung der Kündigungsfrist mit neuem Vermieter


29.03.2005 14:12 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Stefan Steininger



Sehr geehrte Damen und Herren,

seit 37 Jahren bewohne ich die obere Etage eines umgebauten Einfamilienhauses. Im Erdgeschoß wohnt seit dieser Zeit meine Vermieterin, eine ältere Dame ( 90 J. ), die das Haus vor längerer Zeit ihrer Tochter überschrieben hat, jedoch das Nießrecht bis an ihr Lebensende besitzt.

Das Verhältnis zwischen der Vermieterin und der Tochter ist sehr schlecht geworden.

Mir ist bekannt, dass ich sofort mit der Kündigung durch die Erbin rechnen muß nach dem Ableben meiner Vermieterin.

Meine Kündigungszeit beläuft sich rechtsmäßig sicherlich auf 1 Jahr.

Hier meine Frage :

Kann ich diese Kündigungsfrist im Einvernehmen mit meiner Vermieterin auf ca. 2 Jahre verbindlich und schriftlich vereinbaren ?

Mit freundlichen Grüßen

Michael Marbach
Sehr geehrter Fragensteller,

Ihre Online-Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der von Ihnen übermittelten Informationen wie folgt beantworten:

Der Tod des Vermieters löst weder auf der Seite des Mieters noch auf der Seite der Erben irgendwelche Sonderrechte aus. Stirbt der Vermieter, so wird das Mietverhältnis mit den Erben des Vermieters fortgesetzt (vergl. § 1922 BGB).

Damit bleiben auch für den Erben alle vertraglichen Bestandteile wirksam.

Die gesetzlichen Kündigungsfristen finden sich in § 573 c BGB. Eine Abweichung zu Gunsten des Mieters ist zulässig (vergl. Absatz 4).

Sie können daher eine längere Kündigungsfrist für den Vermieter – nicht für den Mieter ! – vereinbaren.

Im Übrigen stellt sich generell die Fragen, ob die Erbin überhaupt sofort kündigen könnte...

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen.

Mit freundlichen Grüßen

Stefan Steininger
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER