Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Verlängerung Touristenvisum - Welche Möglichkeiten gibt es, den Aufenthalt zu verlängern bzw.?

24.08.2008 13:08 |
Preis: ***,00 € |

Ausländerrecht


Beantwortet von


Zur Zeit befindet sich meine südkoreanische Schwägerin bei uns zu Besuch. Da eine Reise ins außereuropäische Ausland kurzfristig abgesagz werden mußte, wird sie sich länger als 90 Tage in Deutschland aufhalten. Die Einreise erfolgte am 29.05.2008. Der Rückflug nach Seoul ist am 28.09.2008. Zwischenzeitlich war sie vom 11.08. - 18.08.2008 in Großbritannien, also außerhalb der Schengenzone. Welche Möglichkeiten gibt es, den Aufenthalt zu verlängern bzw. welche Probleme könnte sie bei der Ausreise am Flughafen erwarten ? Für den genannten Zeitraum besteht eine Kranken- bzw. Haftpflichtversicherung.

24.08.2008 | 15:29

Antwort

von


(204)
Kopenhagener Str. 23
10437 Berlin
Tel: +49(0)30-74394955
E-Mail:

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Frage, die ich unter Berücksichtigung Ihrer Angaben wie folgt beantworten möchte:

Nach § 40 AufenthV können Staatsangehörigen der in Anhang II der Verordnung (EG) Nr. 539/2001 aufgeführten Staaten (Südkorea ist dort aufgeführt) nach der Einreise eine Aufenthaltserlaubnis für einen weiteren Aufenthalt von längstens drei Monaten, der sich an einen Kurzaufenthalt anschließt, einholen, wenn eine Ausnahmesituation vorliegt und im Bundesgebiet keine Erwerbstätigkeit ausübt wird.

Diesen Antrag sollte Ihre Schwägerin noch während der Rechtmäßigkeit des visumsfreien Kurzaufenthaltes bei der örtlich zuständigen Ausländerbehörde stellen.

Anderenfalls macht Sie sich nach Ablauf des dreimonatigen rechtmäßigen Aufenthalts nach § 95 I Nr. 2 AufenthG strafbar. Dies kann eine Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder eine Geldstrafe zur Folge haben. Theoretisch ist es auch möglich, dass sie –sofern am Flughafen ihr illegaler Aufenthalt auffällt- in Abschiebungshaft kommt und abgeschoben wird.


Ich hoffe, ich konnte Ihnen behilflich sein. Natürlich können Sie noch eine Nachfrage stellen.

Mit freundlichen Grüßen

Sabine Reeder
Rechtsanwältin


Rechtsanwältin Sabine Reeder
Fachanwältin für Familienrecht

Rückfrage vom Fragesteller 25.08.2008 | 09:28

Sehr geehrte Frau Reeder, vielen Dank für die schnelle Antwort. Nach meinen Informationen kann ein Touristenvisum für max. 90 Tage pro Halbjahr ausgestellt werden. Da meine Schwägerin am 29.05.2008 eingereist ist, endete das Visum für das erste Halbjahr am 30.06.2008. Die Ausreise erfolgt am 28.09.2008, also im zweiten Halbjahr innerhalb von 90 Tagen. Diese Information habe ich unter folgender Adresse http://www.frag-einen-anwalt.de/Touristenvisum__f13516.html gefunden. Das sollte auch in meinem Fall zutreffen oder sehen sie das anders ?

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 25.08.2008 | 17:47

Gerne beantworte ich Ihre Nachfrage. Ihre Schwägerin musste kein Visum vor der Einreise beantragen, da Sie nach Anhang II der Verordnung (EG) Nr. 539/2001 von der Visumspflicht befreit ist.
Es geht hier somit nicht um die Verlängerung eines Besuchervisums.

Ihre Schwägerin darf sich ohne Visum 90 Tage innerhalb eines Zeitraumes von 180 Tagen zu Besuchszwecken im Schengenraum aufhalten. Der Zeitraum von einem halben Jahr wird nicht kalendarisch bestimmt, sondern beginnt mit der Einreise in das Schengen-Gebiet, also am 29.05.2008.


Ohne den zwischenzeitlichen Aufenthalt außerhalb des Schengen-Raumes hinzuzurechnen, endet der rechtmäßige Aufenthalt bei Einreise am 29.05.2008 dann am 29.08.2008.Selbst wenn man den siebentägigen Aufenthalt hinzurechnet, "reicht" es nicht bis zum Abflug am 28.09.2008. Deshalb rate ich Ihnen, wie in meiner ersten Antwort beschrieben, die Möglichkeit zu nutzen, den visumsfreien Kurzaufenthalt zu verlängern.

ANTWORT VON

(204)

Kopenhagener Str. 23
10437 Berlin
Tel: +49(0)30-74394955
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Ausländerrecht, Internationales Familienrecht, Fachanwalt Familienrecht, Erbrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 89377 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank, mit der Rückfrage waren alle meine Fragen vollständig beantwortet. Gut verständlich und sehr freundlich. ...
FRAGESTELLER
4,0/5,0
Die erste Antwort war sehr kurz, die Rückantwort dann super ausführlich. Es klang kompetent und versetzt mich in die Lage, meine Rechte selbst zu einschätzen zu können. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die Antwort. Ich fand diese ausführlich und klar verständlich für einen Laien. Gerne werde ich wieder auf Sie zukommen. ...
FRAGESTELLER