Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Verkehrswert 460 T€ - Vertrag 120 T€ - Gutachten 1 €

| 29.06.2019 14:13 |
Preis: 88,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von


07:24
Ich habe eine Überlassungsvertrag, welchen ich nicht verstehe.

Dort steht im Originaltext.

" Das Grundstück ist bebaut mit Wohnhaus und Stall.
Der Wert dieses Grundbesitzes ( Grundstück und Gebäude ) beträgt 120 T€.

Der Veräußerer …. überlässt vorgenannten Grundbesitz dem Erwerber......zum Alleineigentum

Der Erwerber hat den Wert der Überlassung im Verhältnis zu Personen,
die nach dem Gesetz Erbe würden, nicht auszugleichen.
Auf das Pflichtteil ist die Überlassung anzurechnen.
Ein Anrechnungsbetrag wird von den Beteiligten nicht beziffert.

Wer kann mir diesen Text verständlich erklären. Dankeschön C.B.

Erklärung zur Sache :
Die 120 T€ sind im Überlassungsvertrag die Gemischte Schenkung
wovon Wohnrecht und Pflege, welche nach Lebenszeit so errechnet wurde
das es den Verkehrswert 1 € ergibt, abgezogen ist.
Im Grundbuch sind, DAS Wohngrundstück ( 260 T€ ) und weiter Grundstücke / Flurstücke,
( 220 T€ ) auf meine Schwester übertragen. Der Wert im Überlassungsvertrag ist aber 120T€.
Mutters Wille, das Land im Erbe je zur Hälfte, DAS Wohngrundstück wird überlassen.
Wo wäre hier das Gesetzliche Erbe, das Pflichtteil, die Pflichtteilergänzung, für mich zu finden.

Realität - Wert ist 450 T€ - Berliner Testament - Eltern Tod

Dankeschön C.B



29.06.2019 | 15:27

Antwort

von


(286)
Saalestraße 20
63667 Nidda
Tel: 06043 801 59 60
Web: http://ra-krueckemeyer.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ich beantworte Ihre Frage auf Grundlage der von Ihnen gemachten Angaben. Bitte beachten Sie dass schon geringe Abweichungen im Sachverhalt zu einer anderen rechtlichen Bewertung führen können.

Erklärung (1. Frage): Ihre Schwester soll Alleineigentümer werden. Ist im Erbfall ein Vermögen vorhanden, dass aus Immobilie (100€) und Vermögen (50€) besteht, würden bei gesetzlicher Erbfolge jeder 75€ erhalten. Da die Immobilie aber nicht angerechnet werden soll, darf Ihre Schwester diese behalten, Sie erhielten dann 50€ Vermögen.
Diese Konstruktion ist solange zulässig bis dadurch Ihr Pflichtteil beschnitten würde. Wenn also nur die Immobilie vorhanden wäre, müssten Sie dennoch Ihren Pflichtteil erhalten.

(2. Absatz):
Soll Ihre Schwester nur Ihren Pflichtteil erhalten, muss Sie sich die Immobilie als Vorausempfang anrechnen lassen.

Pflichtteilsberechnung (2. Frage):
Der reale Wert 450.000€. Erbteil 225.000€, Pflichtteil 125.000€, Pflichtteilsergänzungsanspruch nur wenn die 125.000€ nicht aus dem Vermögen gezahlt werden können, sondern dafür die im Voraus überlassene Immobilie angegriffen werden muss.

Zum realen Wert: Vom Wert des überlassenen Grundstücks sind das Wohnrecht sowie die Pflegeverpflichtung abzuziehen. Je nachdem wann die Überlassung war kommen hier sehr hohe Summen zusammen. Es kommt dabei nicht darauf an ob tatsächlich eine derartige Pflege oder Wohnungsüberlassung statt gefunden hat. Entscheidend ist alleine die Prognose zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses.

Ich hoffe ich konnte Ihnen einen ersten rechtlichen Überblick verschaffen. Sollten Rückfragen bestehen nutzen Sie bitte die kostenlose Nachfragefunktion .

Mit freundlichen Grüßen

Krueckemeyer
Rechtsanwalt



Nachfrage vom Fragesteller 30.06.2019 | 01:21

Dankeschön und Gratulation. Nehme gern Ihr Angebot der Nachfrage an.
Meine Schwester soll nicht, sie ist laut Vertrag schon Erwerber. Sie rechnen mit Vermögen 50T€.
Hatte nur den Grundbesitz 120T€ erklärt, demzufolge gibt es keine Vermögen, kein Nachlass.
Sie schreiben, ich bekomme 50T€ Vermögen, aber woher, wenn nichts da ist.

Mein Wunsch nach Erklärung
Der Erwerber hat den Wert der Überlassung im Verhältnis zu Personen, die nach dem Gesetz
Erbe würden, nicht auszugleichen. Auf das Pflichtteil ist die Überlassung anzurechnen.
Ein Anrechnungsbetrag wird von den Beteiligten nicht beziffert.

Ihre Antwort zum Wunsch der Erklärung
Da die Immobilie aber nicht angerechnet werden soll, darf Ihre Schwester diese behalten,
Sie erhielten dann 50€ Vermögen. Diese Konstruktion ist solange zulässig bis dadurch Ihr
Pflichtteil beschnitten würde.
Wie bringe ich das in meine verständliche Harmonie.
Soll Ihre Schwester nur Ihren Pflichtteil erhalten, muss Sie sich die Immobilie als
Vorausempfang anrechnen lassen.
Die Schwester besitzt doch Alles, wieso nur ihren Pflichtteil erhalten.
Welcher Vorausempfang sollte wo, von wem angerechnet werden und
vor allem von was. ??? Vom Vertragswert 120T€ oder vom Realwert 450 T€.
Der Wert 120T€ ist doch der Betrug damit der Verkehrswert 1 € im Gutachten
stehen kann, weil Wohnrecht und Pflege eben 119,999,00 € ergeben.
Auch wenn Mutter nur 7 Monate nach Vertragsabschluss gelebt hat, werden
Wohnrecht und Pflege ( rund 100 T€ ) voll abgezogen.????? Und wenn am Tag
Erbfall der niedrigeren Wert war, wird dann auch oder doppelt abgezogen ?????
Ich höre erst mal auf; denn aus Antworten werden Fragen.
Sie haben auf 2 verschiedene Fragen zum gleichen Thema geantwortet.
Wo stelle ich einen Fragenkomplex, welcher meine Fragen im Detail beantwortet.

Dankeschön für Ihre folgende Antwort. Könnte ich weiteres im kompletten
Zusammenhang über Mail erfragen ???? Es steht Sie vertreten Erbrecht.
Ostseegrüße von A.B + C.B.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 30.06.2019 | 07:24

Sehr geehrter Fragesteller,

In dieser Frage wären Sie etwas wenig konkret und haben um eine Textauslegung gebeten. Da die entsprechenden Angaben gefehlt haben, müsste ich ein Beispiel konstruieren um die Frage aufzuarbeiten. Lassen Sie mich nun (mit Kenntnis beider Fragen) konkret antworten.

Ihre Schwester hat das Haus erhalten. Dieses soll nicht auf das Erbe angerechnet werden. Da anderes Vermögen nicht vorhanden ist, kommt dies einer Enterbung gleich. Ihre Schwester erhält 450.000€ abzüglich Wohnwert und Pflegeverpflichtung, 120.000€, also 330.000€. Dieser Betrag wird geschenkt. Da Ihre Mutter alsbald nach der Schenkung verstorben ist, fällt dieser Wert rechnerisch voll ins Erbe. Laut Überlassungsvertrag soll Ihre Schwester nicht zum Ausgleich verpflichtet sein. Das heißt, die Ihnen zustehende Hälfte (162.500€) soll nicht gezahlt werden. Dadurch sind Sie enterbt und auf Ihren Pflichtteil reduziert. Der Pflichtteil beträgt 81.500€ (die Hälfte des gesetzlichen Erbteils).Diesen Erbteil können Sie von Ihrer Schwester herausverlangen. Woher Ihre Schwester das Geld nimmt kann Ihnen egal sein. Selbst wenn sie das Haus verkaufen oder beleihen muss um Sie auszuzahlen, sollten Sie auf Ihren Pflichtteil bestehen.

Wohnrecht und Pflegeverpflichtung werden voll abgezogen, dies gilt selbst dann wenn Ihre Mutter am Tag nach Vertragsschluss gestorben wäre. (So will es der Gesetzgeber).

Falls weiterer Beratungsbedarf besteht, können Sie mich via E-Mail kontaktieren.

Mit freundlichen Grüßen

Krueckemeyer
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 30.06.2019 | 23:25

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Wertes Portal, Frag den Anwalt, wir Danken das sie den Rechtsanwalt Andreas Krueckemeyer auf ihrem Portal gelistet haben.
Wir hatten schon auf verschiedenen Portalen, Rechtsfragen gestellt, aber was wir hier nun erlebt haben, das wahr unglaublich.
Kaum hatte ich die Frage niedergeschrieben und gesendet, hatte gerade mal Zeit einen Kaffee zu trinken, war die Antwort da.
Ebenso bei der Nachfrage. Die kam sogar gegen 1:00 Uhr. Dachte eigentlich Montag wird eine Reaktion von fda kommen. Nein
Herr Krueckemeyer ist sogar in der Nacht für die fragenden Laien Dienstbereit. Unglaublich. Auch das meine Laienhaften Fragen
in Antworten umgesetzt wurden, die ich verstehen. Sonderleistung, im Service. Ich hatte schon Antworten die auf ALLES passten,
nur nicht auf meine Frage. Man könnte denken, es wird geantwortet nur um die Frage nicht zu beantworten. Und Erklärungen
man sollte doch einen Anwalt aufsuchen, ganz intelligent. Herr Kueckemeyer hat unsere Fragen Bestens beantwortet.
Dankeschön"
Stellungnahme vom Anwalt:
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Andreas Krueckemeyer »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 30.06.2019
5/5,0

Wertes Portal, Frag den Anwalt, wir Danken das sie den Rechtsanwalt Andreas Krueckemeyer auf ihrem Portal gelistet haben.
Wir hatten schon auf verschiedenen Portalen, Rechtsfragen gestellt, aber was wir hier nun erlebt haben, das wahr unglaublich.
Kaum hatte ich die Frage niedergeschrieben und gesendet, hatte gerade mal Zeit einen Kaffee zu trinken, war die Antwort da.
Ebenso bei der Nachfrage. Die kam sogar gegen 1:00 Uhr. Dachte eigentlich Montag wird eine Reaktion von fda kommen. Nein
Herr Krueckemeyer ist sogar in der Nacht für die fragenden Laien Dienstbereit. Unglaublich. Auch das meine Laienhaften Fragen
in Antworten umgesetzt wurden, die ich verstehen. Sonderleistung, im Service. Ich hatte schon Antworten die auf ALLES passten,
nur nicht auf meine Frage. Man könnte denken, es wird geantwortet nur um die Frage nicht zu beantworten. Und Erklärungen
man sollte doch einen Anwalt aufsuchen, ganz intelligent. Herr Kueckemeyer hat unsere Fragen Bestens beantwortet.
Dankeschön


ANTWORT VON

(286)

Saalestraße 20
63667 Nidda
Tel: 06043 801 59 60
Web: http://ra-krueckemeyer.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Erbrecht, Reiserecht, Miet und Pachtrecht, Vertragsrecht
Jetzt Frage stellen